Dienstag, 30. April 2013

The Life of Riley rockt in Köln - 27-04-13


Hallo ihr Lieben,

Konzerte zu besuchen ist für mich etwas Besonderes. Es macht mich Glücklich und gibt mir unglaublich viel Kraft. Ich kann mir aber gar nicht Vorstellen wie es für Musiker sein muss auf der Bühne zu stehen und Konzerte geben zu dürfen. Ich kann nur versuchen zu erahnen wie das sein muss. Wenn ich aber sehe wie viel Spaß die Menschen auf der Bühne haben dann weiß ich das es ihnen genau so gut gefällt ein Konzert zu spielen wie mir eines zu Besuchen.

Manche Menschen finden es Verrückt für eine Band, einen Sänger oder einer Sängerin durch die gegen zu Reisen. Ich kann nur sagen es ist Verrückt es nicht zu tun. Es macht Spaß und man lernt neue Menschen kennen und genau so ging es mir um mein letztes Konzert zu Besuchen.
Die Reise führte mich nach Köln zu einer Band die ich noch nie Live erlebt hatte. Es gibt immer ein erstes mal und ich bin total Glücklich das diese Jungs auf der Bühne sehen durfte.

Die Band die ich am 27.04.2013 in Köln gesehen habe heißt The Life of Riley. Der Name wird hier kaum jemanden bekannt sein, doch sie sind ein echter Geheimtipp wie ich finde. Die Musik die sie machen ist richtig gute Hand gemachte Musik, selbst geschriebene Songs und eine Fantastische Stimme die man einfach Lieben muss.

Der Abend begann um 18:45 Uhr für uns. Meine Cousine und ich waren an der Location und waren erst man verwundert, es wirkte alles so als wären wir auf einen Kinder Geburtstag. Doch das waren wir nicht Man erklärte uns wo der Einlass sein würde und das war im Selben Raum nur weiter hinten. Nun standen wir in einer kleinen Schlange und konnten sehen das wir Treppen runter gehen mussten um zum Konzert „Raum“ zu gelangen. Im Grunde würde das ganze ein Keller Konzert werden und darauf war ich wirklich gespannt. Bis jetzt genoss ich die Location, es war etwas komplett anderes als das was ich bisher gesehen habe. Um uns herum gab es nur Ladys das bedeutet das ich in der Minderheit war. Stören tat mich das nicht, hätte es aber schön gefunden wenn noch ein paar weitere Herren vorbei geschaut hätte.

Die Zeit verging ganz schnell und auf einmal ging der Einlass los. Es gab keine Eintrittskarten, man stand auf der Gäste Liste. Das ist natürlich ein besonderes Gefühl wenn man auf der Gäste Liste steht. Natürlich standen die anderen Besucher auch auf der Liste aber man fühlt sich Trotzdem besonderes. Der Raum in dem das Konzert statt fand war wirklich im Keller gewesen und es war total Schnuckelig. Recht klein und übersichtlich. Die Bühne war total Süß. Es gab ein bisschen Beleuchtung aber die war leider nur sehr Schwach. Es standen 3 Mikrophone auf der Bühne, an der Seite ein Gitarren Koffer mit dem Namen der Band drauf, auf dem Koffer lag ein Cappy wofür das sein sollte wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht aber es wurde noch bestand teil der Show. Die Fans untereinander kannten sich, das merkte man schnell. Sie sprachen total viel mit einander drängelten sich durch um sich begrüßen zu können. Es wurde zum größten teil Englisch gesprochen. Das ganze war eine Welt für sich die mir unbekannt vor kam. Es füllte sich nicht so richtig. Es waren ca. 40 Menschen dort. Ich kam mir vor wie bei einem Radio Konzert, gemütliche Runde mit guter Musik. Es ging ganz schnell auf einmal. Schwupps kamen Riley und seine Jungs durch das Publikum auf die Bühne. So Schnell konnte ich gar nicht handeln wie sie auf der Bühne standen. Es dauerte noch ein paar Sekunden bis es los ging. Riley nahm sich seine Gitarre und die anderen beiden Jungs die er dabei hatte nahmen sich ebenfalls ihre Instrumente. Los ging es mit einem Song den ich mochte „By The Way“ , die Menschen die um mich herum waren Sangen mit. Die Stimmung war unbeschreiblich gut. Es war Laut es war einmalig. Auch wenn es nur eine Handvoll Leute waren die an diesem Abend an dem Konzert teil genommen hatten so hatten diese eine menge Spaß und sorgten für gute Stimmung auch bei den Künstlern auf der Bühne.

Das erste was mir bei Riley Auffiel war das es unglaublich viel Grinste. Er wirkte total Glücklich und Zufrieden mit dem was er dort machen konnte. Still stehen konnte man bei dieser Runde auch nicht. Die Musik brachte ein ganz Automatisch zum mit machen. Natürlich Tanzte man nicht richtig aber man bewegte sich im Takt. Ein weitere Song der gespielt wurde hieß „ Dont Say“ und der ist Live noch Besser als auf Platte. Die Stimmung blieb weiterhin richtig gut und grade beim Dritten Song wurde es noch besser „Trouble“. Das war der erste Song den ich jemals von den Jungs gehört hatte und den ich schon zig mal auf Platte gehört hatte und mit dem ich total viel Verbinde aber am meisten verband ich mit diesem Song „gute Laune und Spaß“ und genau das hatten die Leute und ich auch. Es war Genial. Dieses Gefühl zwischen all den Damen war Gigantisch, etwas seltsam aber irgendwie auch Besonderes. Natürlich freuten die Jungs sich in Deutschland zu sein, wie sie sagten. Es waren sogar „Freunde“ aus Texas vor Ort, Riley hatte das extra angesprochen, doch er konnte sie von der Bühne aus nicht sehen. Der nächste Song der Gespielt wurde war mir zwar bekannt doch dessen Namen mir einfach nicht einfallen wollte. Heute weiß ich das der Song Bitter Sweet heißt .Trotzdem gefiel es mir ganz gut das sie auch andere Songs spielten die nicht von ihnen waren. Das rundet das ganze so Schön ab. Besonderes Highlight waren natürlich die kleineren Solos die es gab. Die Jungs bekamen ein Bananen Bier, das ganze entstand auf einer Unterhaltung mit dem Publikum und war wirklich Witzig. Weitere Songs die gespielt wurden waren „I Know, Long Way Home, She Got thr Move“ und einige mehr unter anderem noch ein Cover Song.
Eine Frau im Publikum meinte zu Riley er sei ihre Medizin und er machte das Thema gleich zu einem neuen Song und dieser neue Song hieß „Buy me Up“. Der Geilste Song der jemals so Spontan entstanden ist, nicht nur das es Spontan war es klang auch noch so Sexy interpretiert. Ich habe mich so gut Unterhalten gefühlt wie lange nicht mehr. Das Konzert ging insgesamt 70 Min und das ende war wirklich das Beste. Riley nahm sich das Cappy und machte einen auf Hip Hopper und Rappte einen ganzen Song . Am ende bedankten sie sich noch und haben gesagt sie stehen für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Sie sind durch die Leute durch gegangen als sie die Bühne verlassen haben. Meine Cousine und ich suchten den Stand wo man T-Shirts und CD'S kaufen konnte. Dort kaufe ich mir die Drei CD'S die es gab. Die Songs hatte ich zwar alle durch I-tunes schon aber ich wollte Riley und Co unbedingt unterstützen. Riley tauchte auch auf und stellte sich gleich bei uns vor und das mit Namen! Er redete eine weile mit uns z.b sagte er das er mich in der Menge immer gesehen hat und das er gerne die Videos die ich gedreht habe sehen möchte. Er schrieb mir Extra eine E-Mail Adresse auf damit ich die Videos an ihn weiter leiten konnte. Er fügte noch hinzu das ich ein Punkt war an dem er sich Orientiert hat beim gucken. Interessant. Wenn man einer der Größten ist, dann fällt man also auf. Meine Cousine über nahm das Gespräch weil ihr Englisch einfach Welten besser ist als mein eigenes. Ich bin ihr immer noch dankbar das sie dass übernommen hat. Das Gespräch war super Nett. Begeisterung kam in mir auf weil Riley einfach so unglaublich Nett war. Ganz Normaler Kerl der sich mit den Leuten super Unterhält. Am Ende unterschrieb er noch unsere CD's und wir machten Fotos. Süß war auch das wir am Ende noch Umarmt wurden.

Einige Nette Fans lernten wir auch noch kennen und Unterhielten uns eine ganze weile mit ihnen. Das war wirklich total Süß. Der Abend war einer der Besten Abende die ich bisher erlebt habe. Es war nur eine Handvoll Menschen da doch dieser Menschen und diese Musiker machten den Samstag Abend zu etwas Wunderschönen.

Und in diesem Sinne Verabschiede ich mich nun auch.
Vielen Dank für euer Interesse an diesem Bericht.

Falls ihr Interesse an The Life Of Riley bekommen habt, HIER ist die Facebook Seite der Jungs.

Alles Liebe, euer Kev-I-Can

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen