Donnerstag, 30. Mai 2013

BLUE ARE BACK - It's Time for the Roulette Tour 2013 - Berlin C-Club






Hallo ihr Lieben,
Es gibt Konzerte die man nicht mehr Vergessen wird und genau so ein Konzert habe ich am Sonntag Abend (26.05.13) in Berlin besucht. Die vier Jungs von BLUE haben ihre Tour in Deutschland gestartet und machten nun halt in unserer Hauptstadt.
Das Konzert sollte schon um 19:30 Uhr beginnen. Meine Cousine und ich waren um 17:35 Uhr am C-Club und trafen noch eine Freundin von mir mit der wir zusammen am Einlass warteten. Die Zeit bis zum Einlass verging unglaublich schnell. Leider hatten wir bei uns in der Ecke ein paar Damen die sich „ Warm Singen“ mussten. Das war nicht wirklich schön was wir da hören mussten. Wir machten einige Bemerkungen das es etwas nervt aber die Damen haben sich nicht Stören lassen und weiter gesungen (und das ist noch ziemlich Freundlich ausgedrückt). Gegen 18:30 Uhr wurde der Einlass gestartet und das war total der Mist. Die ganzen Leute drängelten ohne Ende. Die Sicherheitsleute hatten die Ansage gemacht wenn es nicht aufhören würde zu drängeln, schließen sie die Türen wieder und man sollte seinen Ausweis schon mal raus holen um ihn vor zu zeigen. Was das Theater mit dem Ausweis sollte verstand ich nicht aber wer weiß was die Herren sich dabei gedacht haben. Es gab eine Taschenkontrolle die war aber bei mir nicht so Nötig weil ich nichts dabei hatte außer meine Digitalkamera und mit der kam ich ohne Probleme rein.
Meine Cousine und ich schafften es in die dritte Reihe und hatten eine recht gute Sicht auf die Bühne. Der Club füllte sich total schnell. Es war Ausverkauft und die menge hinter einem war immer mal wieder am drängeln. Eigentlich muss das ja nicht sein aber es gibt immer mal wieder Leute die das nicht verstehen.
Man kommt ganz schnell mit den Menschen ins Gespräch und hat zusammen eine gute Zeit. Die Leute die um uns herum standen waren wirklich total lieb. Es hat so viel Spaß gemacht mit ihnen zu Feiern und Spaß zu haben. Herrlich. Wir sahen unsere lieben Damen wieder die mit ihren Stimmen ein weiteres mal versuchten zu Singen. Einfach Ignorieren und nicht weiter beachten war mein Motto. Nun wurde begann bei mir die Aufregung zu kommen über den Tag hin war ich Komplett ruhig und entspannt doch nun änderte sich das. Endlich ging es los. Die Musik ging aus... die Musiker kamen auf die Bühne und setzten/stellten sich zu ihren Instrumenten und es ging los.
Die Menschen hatten von der ersten Sekunde an eine unglaubliche Stimmung. Es hat sofort gepasst. Dieser kleine Club begann zu Feiern und zwar so richtig. Die Jungs kamen auf die Bühne nach einander und die Menge Schrie... Es war unglaublich. Das Gefühl in dieser menge zu stehen und dieses Konzert zu erleben bei einer solchen Atmosphäre ins unbeschreiblich. „Sorry seems to be the hardest World“ der erste Song des Abends.

Es ging weiter mit einer weiteren Ballade „Breathe Easy“. Ich war sehr Überrascht das die Menschen eine so gute Stimmung machten. Es war wirklich unbeschreiblich wie Laut die Menschen waren, wie viel Spaß sie alle hatten und wie Glücklich die Jungs auf der Bühne wirkten.
Nach der schönsten Ballade die ich kenne also nach „Breathe Easy“ wurden wir begrüßt. Es war allerdings so laut das ich die Jungs teilweise gar nicht verstanden habe. Sie kündigen den nächsten Song an und das war „You make me Wanna“. Nach dem sie diesen Song zu Ende gespielt hatten ging es mit einem Song weiter vom neuen Album ROULETTE. Sie kündigten den Song ebenfalls an und ich war so Überrascht wie gut dieser Song live klingt. „Break my Heart“. Die Leidenschaft wie dieser Song gespielt wurde war fast greifbar. Nun gab es einen ruhigen Part wo die Jungs sich auf Stühle setzten und drei wunderschöne Songs spielten. Es handelte sich um „Best in Me, Treat me Like a Fool & Long Time“. Ich war so verzaubert das ich euch gar nicht beschreiben kann wie toll das war. Diese Stimmen haben einfach eine so Beruhigende Wirkung auf mich gehabt das ich da stand, Fotos machte und die Zeit genoss und total Entspannt war. Ich merkte zum ersten mal das ich mittlerweile anders stand als am Anfang. Meine Cousine und ich waren immer noch nebeneinander aber ich stand etwas Günstiger von der Sicht her. So ging es ihr im übrigen auch wie sie mir später erzählte. Jetzt wurde es Zeit für etwas Rockiges bzw eine schnellere Nummer. Und auf diesen Song habe ich gewartet. „I Can“. Ihr lieben, ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe diesen Song zu hören. Schön war auch das Lee am Anfang erzählte das sie mit diesem Song beim ESC angetreten sind und das ganze nutzen wollten um wieder in der Presse zu sein damit die Menschen sehen das sie wieder da sind. Es war so Genial. Spätestens hier musste man einfach mit machen und Spaß haben. Wer an diesem Abend kein Spaß hatte ist wirklich selbst schuld. Nach dem Song gab es einen Klamotten Wechsel. Es gab ein Band Solo und so hatten die Jungs genug Zeit um sich umzuziehen.

Die Band setzte nun zu einem Intro an. Es ging ohne großen Übergang zum nächsten Song „All Rise“ Die Jungs hatten sich nun umgezogen und sahen genau so gut aus wie am Anfang. Der Song kam beim Publikum super an. Die Leute sangen mit und hatten ganz viel Spaß. Ohne Umschweife kamen die Jungs gleich zum nächsten Song den Abends und das war „Too Close“. Interessant war das Lee immer wieder mit seinen Blicken im Publikum landete. Er schaute immer und immer wieder die Menschen an. Das machte ihn unglaublich Sympathisch. „Fly By“ wurde als nächsten Song gespielt und die Stimmung blieb genau so gut wie bisher. Berlin machte wirklich eine Stimmung die man nur Schwer in Worte fassen kann. Sie Sangen mit, hatten Spaß und wussten wie man Party macht und sich zur Musik bewegt. Respekt! Das habe ich nicht erwartet und war somit Positiv überrascht. Spaß hatten wir auch und das die Zeit verging merkten wir gar nicht aber noch waren wir nicht am Ende angelangt. Es kamen noch ein paar Songs unter anderem einer meiner Lieblingssongs „Bubblin“. Es war so GEROCKT! Das muss man einfach so sagen auch wenn es einfallslos klingt, man kann es nicht anderes nennen weil es wirklich richtig gut war. Die Jungs haben mit dem Publikum zusammen gesungen. „Ooooho Ohhhooo „ und immer so weiter, das war ein teil des Songs der als nächstes kommt und ich wusste sofort welcher Song nun gespielt wurde. Meine Persönliche Stimmung wurde noch etwas Besser und ich Sang so laut es nur ging mit. „ Weve Got Tonight“ ist der Beste Song von der neuen Platte meiner Meinung nach und LIVE rockt dieser Song so sehr. Es war Gigantisch. Die Jungs hatten so viel Spaß und man spürte das sie es lieben auf der Bühne zu stehen und zu Singen. Diese Leidenschaft war fast Spürbar.
Duncan fragte nun das Publikum wer der größte Blue Fan sei. Alle Schrien.... eine wurde ausgewählt die ihren Namen sagen sollte und das tat sie auch. Duncan wollte ihr eine Frage stellen, welcher Song wurde als erstes Veröffentlicht vom zweiten Album. Die Antwort war „Guilty“ und genau dieser Song wurde nun gespielt. Es war wunderschön. Die Jungs setzten sich auf Hocker und genossen es diesen Song zum Besten zu geben. Duncan setzte sich sogar auf die Bühne. Das war so Wunderschön zu sehen. „If You Come Back“ ist wohl ein Song der nicht fehlen darf und den sie nach „Guilty“ spielten. Sie überraschten ihre Fans in dem sie eine „neue“ Version aus „If You Come Back“ machten. Sie spielten den Aktuellen Hit von Justin Timberlake „Mirrors“ mitten im Song und kehrten dann zum eigentlichen Track zurück.
Der Comeback Hit „Hurt Lovers“ durfte auf keinen Fall fehlen und deshalb wurde er nun auch gespielt. Ich habe den ganzen Abend über sehr gute Laune gehabt und mir ging es gut aber auf einmal hatte ich das Gefühl ich müsste Anfangen zu weinen weil das ein so Schöner Abend war und diese Vier Menschen mich grade so Glücklich machen. Es kann eigentlich nicht Wahr sein das Musik einen so Glücklich macht und das man so Froh ist ein Konzert zu sehen, doch so ging es mir. „Curtain Falls“ der letzte Song des Abends und einer der wirklich total Schön klingt. Nun verschwanden die Jungs von der Bühne. Das Publikum wurde noch mal so richtig laut. Sie waren nicht zu überhören, wirklich alle Schrien und wollten noch mehr BLUE hören und sehen. Meine Cousine und ich waren fleißig am mit machen. Die Mädels vor und neben mir auch. Es war gigantisch und total Klasse. Die band kam zurück und es wurde „Sex on Fire“ gespielt. Die Jungs rockten noch einmal die Bühne und zeigten wie verdammt gut sie sind. Zum nächsten Song wurde noch gesagt das dass die neue Single sei. „Without You“ ebenfalls aus dem Aktuellem Album Roulette. Ich habe mich sofort in die Live Version verliebt. Es ist so Schön das Simon so viele Gesangsparts in dem Song hat. Aber nicht nur Simon macht in diesem Song eine gute Figur auch die anderen Jungs machen das richtig gut. Nun begann die Gewissheit das es die letzten Momente sein werden die man mit den Jungs haben wird. Doch diese Gewissheit versuchte ich so schnell wie möglich zu Ignorieren um das Konzert weiterhin genießen zu können. Nun ging es gleich weiter mit einem Song den man als BLUE Fan kennen muss „One Love“. Es war so unglaublich Schön. Das kann man sich gar nicht vorstellen. Nach dem wir diesen Song ja draußen von diesen Damen schon gehört hatten und das wirklich nicht schön wahr, man könnte beinah sagen, das es Extrem Schlecht war, war es eine Wohltat die Version der Jungs zu hören. Die trafen die Töne und konnten sogar die Texte.
Und nun hieß es wirklich Abschied nehmen, der Letzte Song für diesen Abend. Ich war so gespannt wie er Live sein wird. „Sing For Me“.Es ist so schwer zu Beschreiben was passiert ist aber die Stimmung kam auf ihren Höhepunkt. BLUE gingen auf der Bühne ab und das Publikum feierte unten weiter. Das ganze war total Super. Alle haben mit gemacht bis auf ein paar Ausnahmen aber der Club war am Kochen. Wir sangen mit und wir hatten alle eine menge Spaß. Es war gigantisch. Ich habe selten so einen Gigantischen Abschluss erlebt wie bei dieser Band. Sie Tanzten, sie Feierten und sie hatten Spaß, genau das möchte man auf einem Konzert doch erleben oder?
Die Berliner sind wirklich ein Interessantes Völkchen. Nach dem die Band verschwunden war bleibt es einige Minuten lang total Laut. Sie wollten eine Zugabe und hatten wirklich eine Zeit lang danach gerufen. Doch alles Schreien hat nichts gebracht, sie kamen nicht noch mal raus. Ob sie es nicht noch mal durften oder nicht mehr wollten weiß ich Leider nicht aber ich fand es Schade.
Wir sind dann mit ein paar anderen nach draußen und stellten uns an einen Zaun. Einige meinten das BLUE von dort aus Raus fahren mussten. Interessant. Wir blieben einfach mal stehen und warteten um zu gucken was passieren wird. Duncan und Lee kamen tatsächlich nach draußen. Wie gut das ich mein Roulette Album Cover dabei hatte und es Lee gab zum Unterschrieben. Er reichte es Duncan gleich weiter was ich total Lieb fand. Für meine Cousine organisierte ich ebenfalls Autogramme. Simon und Anthony kamen auch noch raus. Das fand ich wirklich lieb von den Vier, das sie noch versuchten den Fans eine Freude zu machen nach so einem Klasse Konzert.
Mein Fazit von diesem Abend ist folgender:
Ich bin immer noch total Glücklich das ich dabei war und freue mich unglaublich das diese Band mich auch LIVE so sehr Überzeugt wie sie es auf ihren CD's schaffen. Ich fand das Duncan in Berlin etwas wenig ins Publikum geguckt hat. Und ich liebe es wie Lee Tanzt. Früher meinte er er könnte es nicht das sehe ich anderes. Er macht das großartig und ich und sicher auch viele andere Menschen die ihn auf der Bühne sehen werden merken das er total voller Leidenschaft ist und das ist genau das was er machen muss auf einer Bühne stehen und mit seiner Stimme Überzeugen und das ist ihm gelungen. Simon ist so Witzig. Er hat eine Mimik bei der man einfach immer wieder Lächeln muss und Anthony ist total Süß. Ich sehe ihn immer noch auf der Box liegen und Singen. Das war wirklich ein entspannter Typ. Die Vier zusammen machen etwas das ich liebe. Sie machen Musik....
Vielen Dank für euer Interesse.
Alles Liebe
Kev-I-Can





Samstag, 11. Mai 2013

P!NK-The Truth About Love-Tour 2013 - Hamburg Rockt mit Pink





Hallo ihr Lieben,


Am 01.05.2013 hat sich eine der Erfolgreichsten Sängerinnen die ehre geben in Hamburg ein Konzert zu spielen. Ihre Tourneen sind Ausverkauft und das Welt weit. Es gibt keine Sängerin die so Rockt wie sie es tut. Ihre Deutschland Tour startete in Hamburg und hat ca. 13 000 Menschen glücklich gemacht. Die rede ist natürlich von P!nk.Es gibt sicher Konzerte zu den man alleine gehen kann aber Pink gehört nicht dazu. Es geht schon beim Einlass los. Wenn man weit nach vorne möchte dann muss man auch Früh genug da sein oder dreist genug sich vor zu Drängeln, das kommt ganz auf die jeweiligen Personen an. Meine Mädels und ich waren gegen 10:00/10:30 Uhr an der Halle und haben dort gewartet bis es endlich los ging.Der Einlass sollte gegen 18:00 Uhr statt finden. Das bedeutet für uns das wir eine weile warten mussten. Es waren vor uns ca. 20-30 Leute da, die waren aber total Friedlich und Ruhig. Die Zeit verging. Gegen 12:30 Uhr bestellten wir uns eine Pizza. So vielen wir natürlich allen auf aber das ist nicht wirklich Schlimm gewesen. Warten kann etwas sehr langweiliges sein doch ich hatte nie das Gefühl das mir langweilig wird. Es gab immer etwas das man machen konnte und wenn man sich einfach nur mit Freunden Unterhalten hat, das reichte manchmal schon aus. Die Leute von der o2 World waren so Lieb das man ins Gebäude konnte um das Klo auszusuchen. Das ist natürlich nicht überall so aber in Hamburg ist es so und das ist total Lieb. Vielen Dank an die Leute der o2 World die sich das ausgedacht haben. Es kam ein Mann raus und der hat Bänder verteilt. Die waren natürlich total begehrt aber den Sinn dieser Bänder wussten wir erst nicht bis man uns dann erklärt hat das man damit genau an der Bühne stehen konnte denn dieser Bereich wurde extra Abgesperrt weil Pink an der Bühne keine Absperrung hätte. Man wäre also genau vor der Bühne und konnte diese sogar anfassen. Ich fand das Band einfach nur Schön. Der Name der Tour stand drauf und P!NK war ebenfalls auf dem Bändchen zu finden. 60 Menschen durften bisher nur vor unserem Eingang stehen und warten. Wieso das so war weiß ich nicht. Da es aber um die 400 Bändchen gab wurden diese natürlich auch bei der Schlange hinter uns verteilt bzw bei der Schlange die nicht zu unserem Bereich konnte. Diese Leute wurden nach einer weile aber auch zu uns gelassen. Nun begann es das man sich nicht mehr Frei bewegen konnte. Man musste an einem Platz stehen bleiben damit man sicher sein konnte auch wirklich mit als erstes rein gelassen zu werden. Die Zeit bis zum Einlass verging recht Fix. Man sagte uns irgendwann das wir nicht um 18:00 Uhr rein gehen konnten, das erst oben auf gemacht wird. Wir wären aber Trotzdem die ersten die in die Halle kommen sollten. Das ganze habe ich nicht wirklich verstanden aber solange wir vorne stehen konnten war mir alles Recht. Die Letzten 30 Minuten waren nicht wirklich Schön. Man stand dicht aneinander und hat gewartet. Es war zwar nett sich mit einigen Leuten um einen herum zu Unterhalten aber es wurde Zeit das wir rein gehen konnten. Es gab Schleusen wo immer nur eine Person durch passte. Und genau diese Schleusen waren total beliebt beim Einlass. Ich hielt es für Sinnvoll mich an dem Gelände fest zu halten so wurde man mich am wenigsten nicht weg drängeln können. Als ich durch diese Schleuse durch war sah ich Franzi schon nicht mehr. Sie ist schon rein gekommen um uns irgendwas frei zu halten. Der Herr der die Kontrolle machte guckte meine Karte an, Taste mich ab und schaute in meine kleine Tasche. Das meine Kamera zu sehen war wusste ich, ich zahlte sogar noch schnell auf was sich in der Tasche befand. Kamera, Portemonnaie und mein Schlüssel. Ich wurde durch gelassen musste noch einmal die Karte vorzeigen und fing an zu laufen. Immer wieder stellten sich Sicherheitsleute in den weg und meinten "NICHT LAUFEN" Ich dachte nur " Quatsch mich nicht voll, ich muss zu Franzi" und lief weiter. Ich sah sie und sie sah mich. Schnell machte ich mich auf den weg zu ihr und stand dann vor dem Steg in der zweiten Reihe. Perfekt. Vor uns standen Leute mit dem VIP Pass und die drei waren unglaublich Nett. Sie hatte den Vorteileine halbe Stunde Eher rein gehen zu dürfen. Somit konnte ich mit der zweiten reihe sehr gut Leben. Nun begann es langsam immer voller zu werden in der Halle. Um uns herum war aber genug Platz damit man sich bewegen konnte und so sollte es auch bleiben, Dank der Absperrung konnte man von Hinten sich nicht durch Drängeln, das war etwas ganz Besonderes, irgendwie fühlte man sich Sicherer als bei anderen Konzerten. Die Zeit verging und es wurde Zeit für die Vorgruppe „ Churchill“. Sie spielten ca. eine halbe Stunde und waren nicht Schlecht. Allerdings hatte ich schon Vorbands die mich eher überzeugt haben. Es ist vielleicht eine wichtige Information wenn ich jetzt sage, das meine Konzentration nicht auf die Vorgruppe gerichtet war. Mir ging es ganz Schlecht. Ich war Aufgeregt wie ich es noch nie Erlebt habe. Meine Erwartungen und Gedanken waren total Durcheinander. Nichts machte mehr Sinn was ich dachte, das lies ich mir aber nicht anmerken und wenn ich mich kurz Unterhielt dann versuchte ich meine Gedanken so zu Ordnen das ich vernünftige Sätze sprechen konnte. Die Vorband war Fertig und ich war Froh das sie weg waren. Es muss ca. 20:30 Uhr gewesen sein. Nun sollte es also bald los gehen. Mein erstes PINK Konzert sollte beginnen, das erste Konzert in Deutschland der „The Truth About Love Tour“ sollte in Hamburg beginnen. Der Abend der mir wohl Ewig in Erinnerung bleiben würde Begann. Ein Mann der zum Programm gehörte wurde auf den Leinwänden gezeigt. Er befand sich beim Publikum und machte Faxen mit ihm. Es dauerte etwas bis die Leute merkten das etwas passierte. Das ganze dauerte eine weile bis der Herr auf einmal auf der Bühne war und eine menge erzählte. Von dem was er sagte bekam ich nicht viel mit. Es war mir einfach auch Egal was da Passierte ich versuchte immer noch mich zu Beruhigen. Das war mir etwas wichtiger als zu verstehen was er sagte. Ich bekam mit das der Song „The Truth About Love“ gespielt wurde und das dieser Herr mit Sang. Er sah übrigens aus wie ein Zirkusdirektor und das passte total gut zur Show und zum Anfang. Irgendwann dachte ich das er wohl der Mann sei der uns durch den Abend führt. Wahrscheinlich würde er noch ein paar mal auf die Bühne kommen. Nun wurde es Interessant. Pink tauchte auf der Leinwand auf und man sah sie zwischen ein paar Fans sitzen. Sie wirkte entspannt stand dann aber auf und ging los und sie war Verschwunden. Das ganze war natürlich vor ab Aufgezeichnet worden und fand nicht Live in der Halle statt. Ein Intro setzte ein. Die Tänzer kamen auf die Bühne und fummelten an einem Riesen Ding Rum das in der Luft schweben konnte. Mir war bekannt das Pink auf die Bühne geschossen wurde bzw es so aussah als würde sie vom Boden in die Luft geschossen. Und genau so kam es dann auch. Der Gesang setzte ein und auf einmal Flog sie in die Höhe und man konnte PINK LIVE sehen. Alle begannen zu Schreien... die Stimmung war Unbeschreiblich gut. Die Menschen fingen an mit zu Singen. Der erste Song war „ Raise Your Glass“ und in mir löste sich etwas. Mir ging es schlagartig total gut. Ich Sang mit... riss meine Hand nach oben und Rockte mit all den anderen. Es war Gigantisch und mir fehlen die Worte um diesen Moment beschreiben zu können. Das ganze muss man einfach gesehen haben.

 Einer der ersten Gedanken die ich hatte war „das Geld für diese Karte hat sich so was von Gelohnt“. Pink Flog immer wieder in die Luft und das ganze war unbeschreiblich. Was für eine Klasse Show sie liefert. Der Wahnsinn. Der Zweite Song war „Walk of Shame“ und die Stimmung blieb weiterhin gut. Pink wurde nicht mehr durch die Halle geschleudert. Die hatte ihre Band und ihre Tänzer um sich und sorgte für eine Großartige Show. Sie legte sie auf die Bühne und nahm die Hand ihrer Fans. Ich muss gestehen das ich schon Neidisch war das ich ihre Hand nicht bekommen habe. Man kann ja leider nicht alles haben. Der Dritte Song der gespielt wurde gehört zu den älteren Nummern in der Set-List. „Just Like A Pill“. Ich bin immer noch Verliebt in diesen Song. Es ist mir Persönlich wichtig das man auf einem Konzert auch Songs spielt die älter sind und die die Menschen kennen. Die Set-Liste war mir durch Franzi schon bekannt. Sie hatte mir verraten was in London so gespielt wurde und daher konnte ich damit rechnen das in Hamburg das gleiche dran kam. Die nächste Nummer war einer meiner Lieblingssongs von Pink „ U + Ur Hand“. Sie kam mit ihren Tänzern im Gepäck dem Steg entlang und stand nur 2 Meter von mir entfernt. Ich hoffte so sehr das sie mir die Hand gab. Fast wäre es dazu gekommen. Sie hockte sich vor uns und griff nach der Hand von der Dame die vor Franzi stand. Es sollte nicht sein das sie einen von uns anfasst aber das sie so nah bei uns war, das war wirklich etwas Besonderes.Nun Rockten wir weiter aber die Hoffnung das sie noch einmal so dicht kommen würde gab ich nicht auf. Nun kam noch ein Song den ich unglaublich gern mag „Leave Me Alone (I'm Lonely)“ das man mit Singen musste wenn man den Song kannte muss ich wohl nicht unbedingt erwähnen. Pink nutze die Komplette Bühne reichte weiterhin Fans die Hand und Tanzte und bewegte sich das man wirklich nur Staunen konnte welch eine Power diese Frau besitzt. Nach dem Song verschwand sie von der Bühne. Vor uns auf dem Steg wurde ein teil der Bühne Geöffnet. Der Herr vom Anfang kam wieder auf die Bühne auf den Leinwänden sah man nun auch Frauen und Männer auf einem Bett liegen, wenig bekleidet. 

Franzi sagte mir das nun „Try“ kommen würde und das Pink noch mal durch die Luft fliegen würde. Nun war ich gespannt und Konzentrierte mich nur noch auf den Steg. Auf dem Steg sah man nur das ein Zeil aus dem Loch in die Höre ragte. Der Zirkusdirektor sprach weiter und alle Blicke waren auf den Steg gerichtet. Das Interesse was nun passieren würde war sehr Hoch und dann geschah es Pink Flog nach oben und Sang dabei „Try“.Beeindruckend wie sie durch die Luft fliegt und trotzdem Singen kann. Die Tanzeinlage aus dem Video wurde ebenfalls geboten und es war unglaublich. Sie ist unbeschreiblich. Nach „Try ging es weiter mit einem Cover das unglaublich Sinnlich und Sexy war „Wicked Game“ von Chris Isaak. Unbeschreiblich. Die Stimmung im Publikum war weiterhin großartig. Die Hamburger konnten sowohl etwas mit den Schnellen als auch mit den Langsamen Songs etwas anfangen.Pink zog sich noch einmal um und es ging mit einer Ballade und einer Überraschung weiter. „Just Give Me a Reason“. Erst spielte sie diesen Song ganz normal dann ging sie eine Treppe hoch tauchte wieder auf und hatte Nate dabei der mit ihr zusammen Sang. Es wirkte als gehörte es zur Show als wäre er jedes mal dabei. Später erfuhr ich das er zum ersten mal bei der Tour dabei gewesen sein soll. Das konnte ich gar nicht glauben weil es wirkte als würden sie es jeden Abend so machen. Nate klang meiner Meinung nach ganz gut. Er war wohl schon angeschlagen am nächsten Tag musste sogar sein Konzert in Hamburg abgesagt/verlegt werden. Einige fanden Nate nicht so gut wie ich im Internet lesen musste mit Persönlich hat das ganz gut gefallen. Mir gefiel sein Outfit nicht. Er hätte sich da etwas mehr mühe geben können. Alte Liebe Rostet nicht und deshalb wurde als nächstes „Trouble“ gespielt. Einfach der Wahnsinn wie diese Show bisher gelaufen ist. Keine Sekunde wurde Langweilig, es gab immer etwas besonderes zu sehen. 

Die Show war einfach Genial und genau so ging es mit zwei Nummern vom Neuen Album auch weiter „Are We All We Are“ und „How Come You're Not Here“. Natürlich Rockten diese Nummern noch mal so richtig. Die Stimmung war weiterhin sehr gut. Mit „Sober“ zeigte Pink noch einmal das sie auch in der Lüfte Singen konnte. Sie befand sich in eine Art Ball der verschiedene Möglichkeiten bot sich fest zu halten oder außerhalb der Kugel zu Schweben. Wunderschön. Eine Großartige Idee auf die man erst mal kommen muss. Nun setzte sich Pink ans Piano und spielte "The Great Escape" und das war vielleicht einer der Schönsten Momente dieses Konzertes. Neben der ganzen Power und der ganzen Kraft die Pink bewies zeigte sie nun etwas das mich stark beeindruckte. Künstler die selbst ein Instrument spielen und dazu Singen haben doppelte Verantwortung für diesen Moment und das sie es trotzdem machen finde ich beeindruckend. Das Highlight kam nun auch ganz schnell. Pink kam mit ihrem Gitarristen zu uns auf dem Steg und war uns ganz nah. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl sie würde uns ansehen. Sie bekam Geschenke unter anderem ein T-Shirt für ihre Tochter. Der Accoustic Part war etwas worauf ich mich schon den halben Abend gefreut habe. Ich liebe es wenn Pink in Begleitung von Gitarre Singt. „Who Know“ & „F**kin Perfect“. 

Das sie so nah an uns dran war kann ich immer noch nicht glauben. Langsam kamen wir zum Schluss auch wenn mir das absolut nicht bewusst war. Ein Medley darf nicht fehlen, „ Most Girls, There You Got, You Make me Sick“. Die drei Songs passen Perfekt zu einander. Der Letzte Part wurde Rockig und wir gingen alle noch mal richtig an „ Slut Like You“ und „Blow Me (One Last Kiss) waren der Wahnsinn. Ich habe gedacht es kann keine Steigerung mehr für diesen Abend geben. Das ganze war so unglaublich das ich Probleme hatte das wahr nehmen zu können. Pink hat es geschafft das man nur noch mit machen wollte. Das man wollte das dieser Abend niemals zu ende geht. 

Doch dieser Abend musste ja ein Ende finden. Und das tat er auch mit dem Letzten Song der gespielt wurde. Auf dem Steg standen nun Zwei Tänzer und sahen unglaublich aus. Die Herren waren ganz schon Trainiert und Franzi sah mich an und deutet mit ihrem Blick an das ich ein Foto von dem Tänzer machen sollte. Das tat ich natürlich auch. De Tänzer schnallten Pink fest weil sie beim nächsten und Letzten Song durch die Halle Fliegen sollte. „So What“ kam als letzter Song und es Rockte noch mal Ordentlich. Sie Flog durch die ganze Halle. Von vorne nach Hinten von Links nach Rechts. Die Menschen in der Halle hatten ihren Spaß und Pink wirkte total Happy als sie wieder auf der Bühne war und sich bedankte für das Schöne Konzert.Nun war alles Vorbei. Mein erstes Pink Konzert war nun zu Ende und ich konnte gar nicht glauben wie unbeschreiblich toll es doch wahr.


Ich muss gestehen das dieser Bericht nicht so toll geworden ist wie ich es mir gewünscht habe. Ein Konzert von Pink in Worte zu fassen ist leider sehr Schwer und ich bin mir total sicher das dieser Bericht dem Konzert nicht gerecht wird. Trotzdem habe ich mein Bestes geben um euch einen kleinen Einblick zu bescheren.

Video zu Try-Live aus der O2 World in HH - Klick Hier

Alles Liebeeuer Kev-I-Can

Sonntag, 5. Mai 2013

Andreas Bourani beim Unplugged Auftritt beim Kirchentag 2013 in Hamburg


Hallo ihr Lieben,

Es wurde mal wieder Zeit für ein Konzert mit Andreas Bourani und seiner Band. Das letzte mal das ich die Jungs auf einer Bühne gesehen habe, liegt nun schon über ein halbes Jahr zurück und das verlangen nach Musik von Andreas wurde immer größer. Nach dem ich davon erfahren habe das Andreas am 04 Mai 2013 in Hamburg beim Kirchentag dabei sein sollte, stand für mich Fest das ich diese Gelegenheit nutzen wollte um meinem Verlangen nach Live Musik zu stillen. Natürlich war ich nicht alleine bei diesem Konzert. Eine gute Freundin und ihr Freund waren ebenfalls begeistert von der Idee, zum Andreas Konzert zu gehen.

Die Planung des Konzertes sah folgendermaßen aus. Um 18:30-20:00 Uhr sollten die Musikalischen Gäste zu sehen sein. Über genauere Zeiten wurden wir nicht Informiert. Wir waren gegen 16:00 Uhr in den Messehallen wo das Konzert statt finden sollten. Dort fanden wir schnell die Bühne und standen eine weile Unschlüssig Rum. Wir machten uns dann doch auf dem Weg um durch die Hallen zu gehen und sich das ganze einmal anzusehen. Gegen 17:00 Uhr waren wir wieder an der Bühne und suchten uns erst mal einen Sitzplatz. Zu dieser Zeit waren die vorderen Sitzgelegenheiten bereits abgesperrt, sie waren Reserviert für Gäste die Eingeladen wurden für einen kleinen Empfang, wie man uns mitteilte. Nach eine weile erkannten wir Arne dem Keyboarder von Andreas. Er sah uns aber nicht aber er war unser erster Hinweis das Andreas nicht mehr weit weg sein konnte. Wir hielten Arne im Auge. Es hätte ja sein können das wir etwas Verpassen.



Der Empfang war eine reihe von Unterhaltungen und Reden auf der Bühne. Das ganze war für uns nicht so Spannend weil wir einfach nur auf Andreas und seinem Auftritt warteten. Wir verhielten uns so gut es ging Ruhig um nicht weiter Aufzufallen. Ich möchte unbedingt erwähnen das neben uns eine Junge Frau saß der immer wieder die Augen zu gefallen sind weil die Reden und Erzählungen so Langweilig gestaltet waren, man merkte nicht das dort Leben drin stecken. Manchmal ist Frei erzählen einfach glaubwürdiger und Spannender zuzuhören. Diese Reden gingen eine ganze weile nach dem sie Fertig waren konnten wir in die erste Reihe. Dort trafen wir auf weitere Andreas Bourani Fans die wir schon kannten. Man begrüßte sich und Unterhielt sich eine ganze weile. Auf der Bühne ging das Programm weiter aber wirklich wissen was dort passiert ist kann ich nicht mehr, weil wir nicht wirklich Aufmerksam waren. Das war natürlich nicht grade Freundlich von uns aber wir waren immerhin Leise und haben versucht die anderen Menschen die noch Anwesend waren zu Stören.Julius bemerkte ich nun auch zum ersten mal und mir viel sofort auf das er seine Haare nun etwas kürzer Trug. Kurze Zeit Später sahen wir auch Andreas an der Seite Rum laufen. Er schien grade angekommen zu sein. Mir viel auf das er total Warm angezogen war was mich etwas Wunderte. Ein kleiner Umbau wurde gemacht und wir bekamen Trommeln in die Hand gedrückt. Mit diesen Trommeln sorgten wir für Ordentlich Lärm. Die Band die mit uns zusammen Trommelte war gar nicht so mal Schlecht. Sie haben mir ganz gut Gefallen. Sie waren aber eine gefühlte Ewigkeit auf der Bühne. Es hat Spaß gemacht mit ihnen zu Trommeln aber es wurde Zeit das sie gingen und Platz für Andreas machten. Die Kids die da waren hatten eine menge Spaß. Sie wurden teilweise mit auf die Bühne genommen um mit zu machen oder liefen vor der Bühne rum und freuten sich. Der ganze Platz war total voll. An den Seiten standen die Leute schon um die Konzerte nicht zu verpassen. Nun wurde es Zeit für Andreas Bourani, seine Ankündigung war nicht so Pompös wie ich es gern gehabt hätte aber das kann ich ja nicht groß Beeinflussen. Die Leute schienen sich zu freuen das er nun da war.Andreas wurde noch kurz befragt allerdings ging das ganz schnell und in der gleichen Zeit haben Julius und Arne sich bereit gemacht. Andreas wurde befragt zum Thema Musik und was Musik für ihn bedeute. Die Band setzte zum ersten Song an und ich erkannte sofort welcher Song das sein würde. Es handelte sich um "Eisberg". Ich versuchte viele Tolle Filme zu machen und mich einfach den Songs hinzugeben. Auf dem Boden saß ich weil es unglaublich gemütlich war. Besser als diese Hocker aus Pappe die sie dort stehen hatten. Es war eine richtige Wohltat einen Menschen mit einer Schönen Stimme LIVE singen zu hören. Der Sound war nicht so Sauber wie ich es kannte. Es klang etwas seltsam weil so ein leises Rauschen zu hören war. Schlimm war das nicht aber es war ungewohnt und Schade. In wie weit das die anderen mit bekommen haben weiß ich nicht. Die Stimmung war großartig. Die Leute haben gut auf Andreas Reagiert und teilweise richtig gut mit gemacht. Als zweiten Song spielte Andreas "Glück" und hier merkte man schnell das es ein Rauschen gab, der Sound war wirklich nicht Ideal sobald Andreas aber mit dem Gesang los legte, merkte man nicht mehr viel von den Sound Problemen. Nach dem er Glück zu Ende gespielte hatte, Grüßte er Lisa die die Texte in Gebärden Sprache übersetzte. Er erzählte das die beiden schon ein paar mal gemeinsam auf der Bühne standen. Dann hat er gesagt das er am Morgen noch nicht wusste ob er heute Abend überhaupt hier sein könne, weil er ganz schön Krank sei. Er wollte kein Mitleid haben weil er es ganz Schrecklich findet wenn man sagt ich kann keine 100% geben weil ich Krank bin. Er war selbst etwas verwundert das seine Stimme so gut durch hält. Er meinte dann noch das er sich total Freuen würde wenn wir bei der nächsten Nummer Kräftig dabei wären und ihn etwas unterstützen würden. "Nu in meinem Kopf" wurde dann Gespielt. Er lies uns ganz oft mit Singen und kam sogar von der Bühne runter. Auf einmal stand er neben mir ging dann ein paar Schritte weiter und hat mich fast Erschlagen mit seinem Kabel. Mexxy musste mich erst mal retten. Die Leute haben Großartig mit Gesunden. Klang fast wie ein Chor. Er ging dann zwischen durch wieder zur Bühne zurück aber kam auch gleich wieder zu uns Runter. Er gab einer Freundin von uns sogar die Hand. Die Stimmung blieb total Gut. Am Ende sagte Andreas noch zum Publikum das sie der Hammer seien und dann ging es auch schon weiter mit "Frieden". Hier zeigte Andreas noch einmal das er Trotz Erkrankung immer noch eine Unglaubliche Stimme hatte. Er hielt einen langen hohen Ton eine halbe Ewigkeit. Sehr Beeindruckend wie ich fand. Julius und ich hielten ab und zu Blick Kontakt und Lächelten uns gegenseitig an. Die Melodie zum nächsten Song setzte ein. Andreas sagte dazu nur "Die nächste Nummer kennt ihr vielleicht auch"  und es kam "Rolling in The Deep" auch hier kam Andreas noch mal von der Bühne runter. Er war total Fan nah kam immer wieder in unsere Richtung. Allerdings hat er zum ersten mal seine Text vergessen. Das kannte man von ihm gar nicht war auch Witzig.



Der Song war kurze Zeit Später zu Ende. Andreas Verabschiedete sich vom Publikum. Julius legte seine Gitarre nieder und ging mit Arne und Andreas zusammen von der Bühne. "Zugabe, Zugabe,Zugabe" hörte ich mich selbst nur Rufen. Sie kamen wieder. Andreas wollte noch einen Spielen und fragte welchen wir hören wollten "Wunder" höre ich aus einige Entfernung Leute Rufen. Er guckte Julius an und fragte ihn "Haben wir den dabei? Er guckte einmal wackelte mit der Hand und dann spielten sie Wunder als letzte Nummer. Wunderschöner Song... Ich mag ihn immer noch so gern wie beim ersten mal hören. Andreas kam auch diesmal wieder runter von der Bühne. Dann war das ganze auch schon wieder Vorbei. 32 Min war Andreas auf der Bühne. "Habt einen Schönen Abend, Biss Bald" mit diesen Worten Verabschiedete sich Andreas und ging runter von der Bühne.




Nun trafen sich die Bourani-Fans wieder zusammen und fingen an zu Quatschen. Wir warteten auf Andreas und nicht nur wir standen an um ein Foto oder ein Autogramm zu bekommen. Wir sahen Julius ein paar mal aber ich wollte noch nicht hingehen. Wieso ich das nicht wollte weiß ich auch nicht so genau. Andreas kam dann auch und fing an Fotos und Autogramme zu geben. Es wurden langsam weniger Leute. Er sah uns als Gruppe dort stehen und fing an jedem die Hand zu geben. Fast jedem, mir gab er nicht die Hand. Mich hat er Umarmt. Mexxy ebenfalls. Ich fand das man ihm ansah das er sich freut uns zu sehen auch wenn er Krank sei. Er hat kurz erzählt was er hat und das er Medikamente nehmen muss. Der Arme. Gute Besserung an dieser Stelle!!! Nun sah ich das Julius und Arne in Aufbruch Stimmung waren. Ich ging zu Julius der sich freute mich zu sehen. Er gab mir die Hand und Unterschrieb die Hässliche Eintrittskarte, zuvor hatte Arne schon Unterschrieben. Wir machten noch ein Foto zusammen und dann Unterhielten wir uns noch eine weile. Er fragte mich, wie es mir geht. Und ich fragte ihn wie es ihm ginge. Es ging uns beiden übrigens ganz gut. Ich hab mich Erkundigt wie der stand beim neuen Andreas Album sei. Julius erzählte mir das sie Fleißig am Schreiben seien und das er denkt das es im Frühjahr nächsten Jahres raus kommt. Ich finde das Klasse. Dann brauch ich mir erst im nächsten Jahr Gedanken machen zwecks Urlaub nehmen für Andreas Konzerte usw. Wir unterhielten uns auch noch über Sarah Connor, diesmal fragte Julius mich nach ihr und ob ich sie mal wieder gesehen habe und wir sprachen noch über das neue Album von ihr. Er fragte mich auch ob ich sie bald wieder sehen würde und ich erzählte ihm was in Planung sei. Es war ein richtig nettes Gespräch. Julius wollte dann noch wissen wie das so ist unter den Bourani Fans ob man immer zusammen zu Konzerten anreiste oder eher alleine. Ich sagte ihm das wir uns meistens vor einem Konzert sahen und die Warte Zeit gemeinsam verbrachten. Das Anreisen klappt meistens nur mit einer oder Zwei Personen. Ist halt nicht so Einfach weil man ja nicht immer in der selben Gegend Wohnt. Ich sagte zu Julius dann noch das es Schön sei ihn mal wieder zu sehen, das letzte mal ist schon so unglaublich lange her. Er gab mir da recht. Dann Verabschiedeten wir uns auch schon weil das Taxi für die Jungs da war und ich noch zu Andreas wollte.
Andreas sagte grade als ich ankam. So das ist jetzt aber das letzte Foto. Ich guckte ihn an und dachte " nicht dein ernst?" er machte ein Foto mit Mexxy und Anhang und sah mich dann und fragte mich wie es mir geht. Gut! Wir machten dann noch ein Foto und Unterhielten uns, nebenbei wurde noch schnell ein Foto gemacht und Schwupps war alles wieder zu Ende. Schnell ergatterten noch ein paar Fans ein Foto. Ich holte mir noch ein Autogramm ab und dann war alles Aus. Die Jungs machten sich auf den Weg.

Beim nach Hause gehen erfuhr ich noch das Andreas nach mir gefragt hat als ich weg war. Mexxy hat ihm dann erzählt das ich bei Julius sei, wo denn auch sonst.

Danke fürs Lesen ihr Lieben,
Alles Liebe
euer Kev-I-Can