Donnerstag, 28. November 2013

Eine Starke Stimme steht hinter einer Starken Frau - Am 01.12. ist der Wekt Aids Tag


Hallo ihr Lieben,

Seit einigen Wochen kann man in ganz Deutschland Plakate sehen auf denen HIV Positive Menschen zu sehen sind. Diese Menschen sind nicht alleine auf den Plakaten. Sie haben sich Unterstützung geholt von Menschen mit denen sie durchs Leben gehen. Eine meiner Treusten und wichtigsten Freundinnen ist ebenfalls auf diesen Plakaten zu sehen. DORI!!!

Dori & Sarah Connor - Plakat hängt in Hamburg
Dori und mich verbindet seit über 4 Jahren eine tiefe Freundschaft. Am 29.09.2009 haben wir uns auf dem Presse Showcase von Always kennen gelernt. An diesem Abend waren 30 Sarah Connor Fans auf einem Fleck und durften zusehen wie Sarah Connor ihren Song "Standing on Top of the World" LIVE mit ihrer Band das erste mal Fans und Presse Präsentierte. Es war ein Unvergessliches Erlebnis für uns Fans. Die Menschen die man dort traf waren unglaublich nett. Ich hatte noch nicht so viele Erfahrungen mit dem Fan sein zumindest nicht bei den Sarah-Leuten. Dori und ich hatten an diesem Abend das erste mal uns kennen gelernt, doch unsere Freundschaft entstand noch nicht sofort. Im Sarah Connor Forum haben wir angefangen miteinander zu Schreiben nach dem wundervollen Showcase. Man tauschte Fotos aus und kam daraufhin erstmals richtig ins Gespräch. Dori ist ein Mensch der es einem leicht macht ein Gespräch zu führen. Sie ist offen und Ehrlich und man merkt sofort das sie ein Liebenswerter Mensch ist. Eine ganze Zeit lang hatten wir Kontakt und irgendwann erzählten wir uns auch Private Dinge, sie erzählte mir von ihrer HIV Infizierung und für mich war das überhaupt kein Problem, ganz im gegenteil, ich nutze diese Chance um mehr über HIV zu erfahren und natürlich auch um mehr über Dori zu erfahren. Im Dezember 2009 gab es eine weitere Begegnung mit Dori beim Sarah Connor Fanevent in Berlin. Dort hatte Dori eine Überraschung für Sarah geplant und war damit komplett Beschäftigt, so das wir uns dort nur ganz kurz sehen konnten. Unsere Freundschaft entwickelte sich trotzdem weiter. Der Kontakt hielt sich immer zu Aufrecht. Im Jahr 2010 gab es einiges an Konzerten an denen wir gemeinsam teilnahmen. Die Zeit die wir zusammen hatten war immer eine Glückliche Zeit. Es gab eine menge zum Lachen und selbst wenn es man einem nicht so gut ging, Dori brachte die Menschen immer dazu zu Schmunzeln. So ist sie eben eine Power Frau die unglaublich viel Herz hat. Unsere Treffen weiteten sich auch auf Private treffen ohne das Sarah Connor irgendetwas damit zu tun hatte aus. Wir waren Freunde und wir hatten uns gegenseitig ins Herz geschlossen und wenn man Dori einmal ins Herz geschlossen hat, dann bekommt man sie dort auch nicht mehr raus. Das Jahr 2010 endete für mich sehr Tragisch, denn ich wurde Krank und konnte über Monate hinweg nicht mehr Laufen. Ich war in einer Situation wo sich schnell zeigen würde wer meine Freunde waren und wer nicht. Es war keine große Überraschung zu sehen das Dori immer noch zu mir hielt. Sie war da wenn ich jemanden zum Sprechen brauchte und sie war da um mir ein Lächeln aufs Gesicht zu Zaubern. Als wir im Sommer 2011 in Lauchheim waren, weil dort Sarah Connor ein Konzert hatte, war sie es die mit mir den weg gegangen war den ich gehen musste. Sie hatte mir Kraft geschenkt das ich wirklich wieder Laufen konnte auch wenn ich noch Hilfsmittel benutzen musste, war es mir möglich mit ihr und all den anderen Lieben Menschen dieses Konzert zu genießen. Unsere Freundschaft war stark genug die Probleme des anderen mit zu meistern. Wenn es Dori schlecht ging konnte sie auf mich zählen, dann stand ich hinter ihr auch wenn wir nicht in der selben Stadt leben. Freundschaft überwindet jedes Hindernis und genauso ist es bei Dori und mir. Wir halten zusammen!!! In Dori habe ich einen Menschen gefunden den ich nicht hergeben möchte. Sie ist wie sie ist und genau so Liebe ich sie, sie ist eine gute Freundin, ein Mensch der anderen Hilft wo sie nur kann, sie ist etwas Besonderes.
Unsere gemeinsamen 4 Jahre sind vergangen wie im Flug und wir sind uns sicher es werden noch viele weitere Jahre dazu kommen. Es macht mich Stolz sie mit Sarah Connor zusammen auf den  Plakaten zu sehen. Sie setzt sich ein das die Menschen sich schützen und nicht an HIV erkrankten und diese Arbeit die sie sich macht und den Mut den sie aufbringt sich in der Öffentlichkeit zu zeigen macht mich Stolz und Glücklich. Ich möchte meiner lieben Dori die Chance geben selbst noch etwas zu sagen in diesem Bericht.

Dori hat eine Botschafter Seite bei Facebook. Sie würde sich sicher freuen, wenn ihr diese Seite mit eurem Gefällt mir Klick unterstützen wollt, könnt ihr das gern HIER tun.

Liebe Dori,

Du bist Botschafterin und man sieht doch zur Zeit in ganz Deutschland neben Sarah Connor von Plakaten strahlen, was genau ist deine Aufgabe als Botschafterin?

Ich möchte erreichen, das Diskriminierung, Ausgrenzung und Schubladendenken gegenüber HIV Positiven aufhören. Diskriminierungen und Ausgrenzungen haben in erster Linie etwas mit Ängsten zu tun und mit Unwissenheit. Und dagegen kann man etwas tun: SICH INFORMIEREN z.B. hier: http://www.aidshilfe.de/de/sich-schuetzen
Es ist überhaupt kein Problem mit Hiv Positiven Leuten zu arbeiten, mit ihnen in einen Haushalt zu leben. Das einzige was es zu beachten gibt, ist, wenn man Sexuell aktiv ist, da sollte man immer ein Kondom benutzen, übrigens nicht nur bei wissend HIV Positiven. Der Virus wird leider am meißten von den Leuten übertragen, die unwissend positiv sind, einfach weil sie sich keine Gedanken über die Krankheit machen, es vielleicht auch zu weit weg ist. (Ich kenn ja keinen). Letztendlich KANN es jeden Treffen, der sexuellen Kontakt hat und nicht immer ein Kondom benutzt. Ein gesundes Verhältnis zu HIV und Aids sollte vorhanden sein. Man sollte die Krankheit nicht verteufeln, aber auch nicht verharmlosen.

Warum hast du dich entschieden Botschafterin zu werden?
Ich wurde angefragt und weil ich denke, das ich grad mit meiner Geschichte zeigen kann, das es jeden Treffen kann und das bei mir das Schubladendenken nicht hinhaut, deshalb möchte ich dazu beitragen, das sich in den Köpfen der Menschen das oft noch veraltete Wissen durch neues ersetzt wird. Und durch die Botschafterrolle kann ich viele Menschen erreichen.

Was bedeutet es dir, das du die Chance hast Menschen aufzuklären und auf das Thema HIV aufmerksam zu machen?

Es bedeutet mir sehr viel. Ich hatte früher nicht die Möglichkeit gehabt, bzw wurde nicht aufgeklärt zum Thema HIV/AIds, Jetzt habe ich den Virus in mir, aber entweder man versteckt sich, oder aber man macht das beste daraus und ich sehe es für mich als Chance, anderen Leuten zu übermitteln, schützt euch, so schwer ist das nicht. Aber kann super Helfen. Vorallen schützt man sich mit Kondom ja nicht nur vor HIV sondern auch vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.
Kannst du ganz Allgemein sagen worum es in der Plakat Aktion geht?

Bei der Plakataktion geht es in erster Linie zu zeigen, das das zusammen Leben mit HIV Positiven im täglichen allgemeinen Leben kein Problem dar stellt. Man kann sich nicht so einfach infizieren. Es gibt keine Arbeit, die ein Positiver nicht ausüben darf. Es gibt ein paar ganz wenige Berufsgruppen, wo es wichtig ist, den Immunstatus im Auge zu behalten durch ständige Kontrollen. Und wenn die Werte nicht in Ordnung sein sollten, das sie dann erstmal was anderes machen. Betrifft operierende Ärzte, weniger um eine Ansteckung zu vermeiden, sondern eher um eine Fehler zu machen. Oder bei Piloten.
Wie war die zusammenarbeit mir Sarah?

Oh ha, die Zusammenarbeit mit ihr war größtenteils sehr angenehm. Sie hatte beim Fotoshooting für das Plakat und die Pressefotos ständig auf mich acht gegeben, ob es mir noch gut geht, ob es mir nicht zu stressig wird, etc. Ich hab es nur genossen, an ihrer Seite zu sein und jeder Blick in ihre Augen und meine ganze Power und Energie war wieder da. Das Fotoshooting war stressig, aber vor allen auch, weil die netten Leute vom Team manchmal etwas sehr aufgeregt wegen Sarah wirkten. Das hatte etwas genervt. Und das ich mit Sarah keine Rücksprachen halten konnte, für das ein oder andere, weil die Kontakte nur über die Agentur ging, das war jetzt auch manchmal hinderlich. Ich musste oft allein Entscheiden, ohne zu wissen, wie denkt Sarah drüber, was zieht sie zum Beispiel an und musste dadurch wieder in mehrere Richtungen denken, wenn sie das anzieht, dann sollte ich das noch mit einpacken. Absprachen wären da manchmal echt goldwert gewesen. Aber die unmittelbare Zusammenarbeit mit Sarah war sehr angenehm und hat mir viel Spaß gemacht.

Wenn du Sarah nach der Aktion wiedersehen wirst z.b bei einem Konzert glaubst du es wird ein merkwürdiges Gefühl sein, weil du ihr schon so nah warst?
Ich hatte ja jetzt schon die Möglichkeit sie öfter dazwischen zu sehen, ohne das es mit der Botschafterrolle zusammen hing. Das Gefühl ist eigentlich in dem Sinne Positiv, das es jetzt viel lockerer ist. die Aufregung, bevor sie raus kommt, oder bevor man sie sieht, ist etwas geringer geworden und auch wenn wir miteinander Reden, das ist viel lockerer, so das wir auch zusammen lachen können und uns gegenseitig Witzige Kommentare an den Kopf werfen. Vorher war es ja eher immer so, was soll ich sagen, wie wird sie drauf sein, etc. 

Wie wichtig ist es dir, das Sarah hinter dir steht?
Ich finde es ganz allgemein Toll, das soviele Super liebe Leute hinter mir stehen. Ich bin für jeden einzelnen total dankbar. Und das Sarah mich bei der Kampagne unterstützt, ist für mich ein wahr gewordener Traum.

Über Sarah kann man eine menge denken und genau so viel Schreiben, wie denkst du über sie ?
Seit 2002 bin ich Sarah Fan. Ihre Musik begleitet mich jetzt schon einige Zeit. Als es mir nicht so gut ging nach der Diagnose, hörte ich ihre Alben hoch und runter, immer wieder. Vor allen der Song "Turn Off the Lights" spendete mir etwas Trost. Früher dachte ich immer, sie ist so toll, an sie kommst du eh nicht dran um so begeisterter war ich, als ich sie Ende September 2009 bei einen Meet & Greet treffen durfte. Es war traumhaft. Aber das sich, außer Sarah mein ganzes Leben danach so ins Positive verändern würde, war mir da noch nicht klar. Ich lernte andere Super liebe Fans kennen und vor allen Dich mein Lieber Kev. Du bist das beste, was mir passieren konnte. Du bist so ein toller Freund, der ein in guten, wie in Schlechten Zeiten zur Seite steht. Zusammen hatten wir jetzt schon so viele schöne gemeinsame Sarah Erlebnisse und das schöne ist, es werden garantiert noch einige Folgen. Aber egal ob Sarah oder nicht, wir zwei haben uns gefunden und werden uns so schnell nicht wieder aus den Augen verlieren. Du bist mir so wichtig.

Hast du einen Song der dir zur Zeit viel bedeutet? Falls ja, wieso bedeutet er dir soviel?
Mir bedeuten grad je nach Tagesform abhängig, die Songs von Christina Stürmer einiges. Sie hat immer irgend einen passenden Text. Aber ein absoluten Favoriten Song, grad eher nicht so, wobei mich bestimmte Songs ja schon eine Weile begleiten. Von Sarah, wie du ja weißt " Standing in Top of the World" weil der Song einfach zu mir passt und im genau richtigen Moment kam

Was hat sich in deinem Leben geändert seid dem du weist das du HIV Positiv bist? Seit ich weiß, das ich positiv bin, lebe ich mein Leben intensiver. Ich erfülle mir schneller mal wünsche, Erinnerungen sind mir mehr Wert als alles Geld der Welt. Es hat mich aber auch nachdenklicher gemacht, allerdings auch Lebensfroher.

Du gehst an Schulen um dort Menschen aufzuklären und über HIV zu Sprechen, wie wichtig ist dir diese Aufgabe?
Ich habe mich mit 17/18 infiziert und wurde zwar über Schwangerschaftsverhütung aufgeklärt aber Aids war ganz allgemein damals bei uns kein Thema. Und ich für mich kann es nicht mehr ändern, ich habe den Virus jetzt immer in mir, aber ich kann versuchen, die jungen Leute zumindest etwas mit meiner Geschichte mit auf den Weg zu geben. Das bedeutet mir sehr sehr viel, würde ich viel lieber noch mehr machen, aber ich muss ja irgendwie auch mein Geld zum Leben verdienen.

Wir zwei kennen uns nun seit 4 Jahren und haben vieles Erlebt zusammen, du weist du kannst auf mich zählen wenn es drauf an kommt, ist dir diese Art von zusammen halt wichtig?
Der Zusammenhalt und die Freundschaft zwischen uns beiden ist etwas ganz besonderes. Beide können wir den anderen total Vertrauen, das ist sehr wichtig. Ich bin sooooooo froh dich zu haben. Solche Leute wie dich, sollte es öfter geben. :))))


Was möchtest du den Menschen mitteilen die diesen Beitrag gelesen haben?
HIV Positive sind genauso Gute und liebenswerte Menschen wie HIV negative und die Barrieren im Kopf, einer möglichen Ansteckung im alltäglichen allgemeinen Leben kann man ganz einfach ausschalten. Nur das man sich beim sexuellen Kontakt mit Kondom schützen soll, wäre ganz gut. Ach und n Test wäre auch nicht verkehrt, um einfach mal so seinen aktuellen Stand zu kennen und dadurch sich und andere vor einer weiteren Übertragung zu schützen..... Hier noch etwas in eigener Sache auf http://www.zeigschleife.de/ könnt ihr einfach und gerne eure Solidarität Positiven gegenüber zeigen. Um so mehr mitmachen, um so mehr zeigt sich das Bild, wie Diskriminierungen abgebaut werden. Weil um so mehr die Leute aufgeklärt sind um so weniger Ausgrenzung gibt es. Wer mir weiter Folgen möchte, darf es gern auf meiner Facebookseite "Botschafterin Doreen" tun. Da möchte ich ab Januar z.B. Videos hochladen, mit Information und auch auf Diskriminierungen eingehen, und dann mit bsp zeigen, bzw mit Infos darüber, warum diese Diskriminierung nicht nötig gewesen wäre. Jeder einzelne Könnte mir dann durch teilen und liken helfen, diese Infos weiter zu verbreiten. www.welt-aids-tag.de gibt es auch noch Videos, Statements und Vitas von uns Botschaftern zu sehen.
Danke Liebes, dass du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten und mir und den lieben, die das hier lesen, an dein Wissen hast teilhaben lässt.
Zum Abschluss noch eine Frage: Wie gefällt dir dieser Blog, diese Konzert Berichte und das worum es hier ursprünglich geht?
Ich liebe deinen Blog. Ich lese den voll gern, selbst die Konzertberichte, wo ich von den Stars nicht so Fan bin, mag ich sehr gerne lesen, weil ich mich immer für dich total freue, das du solche tollen Sachen erlebst. Ich mag es, wenn du glücklich bist.
Deshalb war ich von deiner Idee einen Bericht über mich und mein Anliegen zu schreiben, auch gleich total begeistert.


Vielen Lieben Dank für das Interesse dieses Berichts. Es lag mir am Herzen über dieses Thema zu schreiben um Dori und Sarah zu Unterstützen.
Alles Liebe Kev-I-Can