Donnerstag, 29. Mai 2014

Ryan Keen - Eine Stimme zum Träumen - Live in Hamburg





Hallo ihr Lieben,

Am Sonntag Abend (25.5.2014) spielte Ryan Keen sein erstes Solo Konzert in Hamburg. Hier begann er auch seine Deutschland Tournee. Im Haus 73 war ich bisher nicht und war überrascht von dieser kleinen Süßen Lokation. Das Konzert von Ryan war Ausverkauft!!!

Der Sonntag Abend war für mich ein besonderes Geschenk, es gab Musik die so wunderbar dazu Einlud sich zu Entspannen und die Musik einfach auf sich wirken zu lassen. Manchmal muss man die Musik nicht kennen, um sie richtig gut zu finden. Ryan Keen hat mich beim Sunrise Avenue Konzert schon mit seiner Stimme Umgehauen und als er am Eingang noch stand um mit den Menschen Fotos zu machen merkte ich schnell was für ein Netter Typ er ist. Die Entscheidung viel recht schnell zu seinem Konzert zu gehen und ich habe diese Entscheidung auch nicht bereut.

Der Abend begann mit einer  Fiona Abevan, sie ist eine Freundin von Ryan und unglaublich Süß. Ihre Art mit den Menschen zu Reden und über das zu Sprechen was sie macht war so Niedlich und Bezaubernd. Sie hat erzählt das ihr Album in 2 Wochen erscheint und hat ein paar Songs aus diesem Album Vorgestellt. Ihre Musik war sehr Ruhig und doch sehr auf Stimme bedacht. Kurz nach dem sie die Bühne verlassen hatte, begann auch schon Ryan Keen. Er war so Unglaublich Toll. Viele seiner Songs waren mir nicht bekannt, da ich sein Album noch nicht hatte. Die Musik von Ryan ist sehr schön. Ich liebe es wenn ich die Gitarren bzw die Gitarre höre und seine Stimme einen Text Singt auf den ich gar nicht so achte weil ich irgendwie ins Träumen verfalle. Das schöne ist er ist noch so neu dabei und man Spürt das die Musik ihm Wichtig ist und wie Dankbar er doch ist, das die Menschen da sind. Die Set - Liste bestand aus den Songs seines Albums und den ein oder anderen Song aus einer LP die er Veröffentlicht hat.Nach dem Konzert stand er noch für Fotos und Autogramme zur Verfügung und war super Nett und total Süß.

Alles Liebe und Danke für euer Interesse.
K

Sonntag, 11. Mai 2014

Eurovision Song Contest - Die Mega Party auf der Reeperbahn mit Helene Fischer - Andreas Boruani - Sido - Adel Tawil - Ray Garvey - Jan Delay

Moin Moin ihr Lieben,

Ich entscheide mich dieses Jahr erstmals über ein Erlebnis zu Berichten, das ich bereits zum dritten bzw vierten mal mit erlebe. Es ist eine ganz Intensive Zeit und bisher war es immer mit sehr viel Spaß verbunden. Der Eurovision Song Contest ist etwas ganz besonderes, weil es in Hamburg die ESC Party gibt. Diese Party findet mitten auf der Reeperbahn statt und wird begleitet von einer erstklassigen Moderation und guter Musik. Bisher habe ich mich immer gegen ein Blog Eintrag entschieden, doch in diesem Jahr möchte ich das gern ändern. Hier möchte ich euch berichten wie der Aufbau, die Proben und die Live Auftritte der Musiker von statten gingen. 

Gehen wir zusammen auf eine Reise voller Musik und Spaß. Eine Klasse Zeit liegt hinter mir und ich möchte euch Tag für Tag beschreiben. Beginnen wir also mit dem ersten Tag.

Mein erster Besuch auf der Reeperbahn  
Am Donnerstag machte ich mich auf dem weg zur Reeperbahn. Meine Neugierde was dort vor Ort schon los sein könnte war ziemlich groß. Dort angekommen merkte ich schnell das nicht viel los war. Das Wetter in Hamburg zeigte sich von seiner schlechten Seite. Es war Windig und Regnete. Ich konnte beobachten wie einiges für die große Party am Samstag aufgebaut wurde. Ich schoss schnell ein Foto um dieses hier im Bericht einzufügen. Ich stellte mir die Frage ob es Sinnvoll wäre jetzt zu warten, auf etwas, wovon ich nicht sicher sein konnte, wann es passieren würde. Ich entschied mich erstmal ein wenig auf der Reeperbahn zu stöbern. Es passierte nichts weiter also machte ich mich erstmal auf dem weg nach Hause. Unterwegs verabredete ich mich mit einer Freundin, das wir später noch ein mal zur Reeperbahn fahren würden und gucken würden ob am Donnerstag schon etwas passiert. Am späten Nachmittag machten wir uns gemeinsam auf dem weg zur Reeperbahn. Dort angekommen stellten wir fest das die Proben in vollem Gange waren, allerdings nicht mit den Bands die dort wirklich spielen würden. Es gab Menschen die auf der Bühne standen aber total unbekannt waren. Es sah danach aus als wurde nur das Licht geprüft. Gesungen wurde auch nicht Live. Sido und auch Helene Fischer wurden so gezeigt. Der Tag ging auch so für uns zu Ende. Wir machten uns wieder auf den weg nach Hause.... Freitag gab es auch noch mal die Chance etwas von den Proben mit zu bekommen.

Mein zweiter Besuch auf der Reeperbahn
Am Freitag führte mich mein weg zu erst in den Platten Laden meiner Wahl um mir das neue Album von Andreas Bourani zu kaufen. Von dort aus machte ich mich auf den weg zur Reeperbahn. Dort traf ich einen weiteren Andreas Fan und zusammen schauten wir ob wir Andreas treffen würden. Die Proben gingen weiter und Andreas und seine Band tauchten auf der Bühne auf. Julius sah uns und winkte uns zu. Andreas spielte zwei mal "Auf Uns" und als er uns entdeckte winkte er uns auch noch einmal zu. Nach seinem Auftritt versuchten wir ihn noch zu sehen. 
Zu erst trafen wir Julius und konnten ein paar Worte mit ihm wechseln und als Andreas kam teilte er uns mit das er gleich zu einem Dreh -Termin müsse und das wir uns ja "die Tage" noch sehen würden. Wir konnten ein wenig beobachten wie er beim Dreh Termin immer wieder aus dem Auto steigen musste. Die Proben gingen weiter und wir sahen uns nicht mehr all zu viel an. Nach dem wir uns in einem Lokal gestärkt hatten versuchten wir unser Glück noch einmal Andreas oder Julius zu begegnen, doch dies blieb ohne Erfolg.

Der Dritte und letzte Besuch auf der Reeperbahn
Am Samstag war es soweit, der ESC sollte statt finden und natürlich wollten wir wieder dabei sein. Diesmal sollte unsere Gruppe etwas größer werden als die Tage zuvor. Bedauernswert war leider die Organisation vor Ort. Der Aufbau für den Einlass war leider ziemlich spät. Das um 14/15 Uhr schon die ersten Menschen vor Ort waren müssten die Organisatoren vor Ort eigentlich gewusst haben, das ganze findet nicht zum ersten mal statt und all die Jahre zuvor, waren die Menschen früh vor Ort. Das de Aufbau des Einlasses noch nicht stand zu diesem Zeitpunkt sorgte für Totales durcheinander. Man wurde von dem Platzen am Eingang der Bühne weg gebeten um irgendwo in einer Seiten Straße zu stehen wo die Gitter noch nicht richtig standen, so das Leute hin und her gescheucht wurden. Die Überlegungen das man die Gitter "so und so" stellen sollte waren einfach zu spät, wenn da schon mehre Menschen standen. Ein weiter Minuspunkt war, das die Sicherheitsleute einem nicht mal sagen konnten ob der Seitenstraßen Eingang wirklich der Einlass - Eingang sein würde oder ob das woanders statt finden würde. Man sagte uns schlicht weg, das wüsste man noch nicht. Unmut kam auf, keine Infos für das Publikum das mitten im Regen stand und einfach nur einen schönen Abend wollte. In den nächsten Tagen wird beim NDR wohl die ein oder andere Negative Mail zu diesem Abend ein gehen, das wurde schon von vielen gesagt. Von unseren Plätzen aus konnten wir zumindest die Proben hören. Die gute Laune war teilweise wirklich verschwunden weil es Eng war. Die Sicherheitsleute mussten immer mal wieder an ihren Gittern spielen, damit wir es noch Enger hatten. Um ca. 18:30 war dann der Einlass. Es gab Bändchen und wir konnten in den Vordere Bereich an der Bühne unsere Plätze beziehen. Das Wetter war weiterhin schlecht und ein DJ vom Radio Sender N-Joy legte Musik auf.

Um 20:00 Uhr kam Jan Delay auf die Bühne und spielte für uns "Oh Johnny" und nach dem er eine Ewigkeit nach ein paar Witzen suchte um die Zeit zu Überrücken war es dann auch schon Zeit für die Live Sendung.
Da man diese Show ja im Fernsehen bewundern konnte spare ich mir das beschreiben und komme gleich zu meinem Fazit der ersten Show. Helene Fischer ist eine Bild Hübsche Frau und hat mit "Atemlos durch die Nacht" für mich Persönlich für Ordentlich Stimmung gesorgt. Das war wirklich Gigantisch. Adel hat bei mir alleine damit gepunktet das er auf den Nasen teil der Bühne gekommen ist und im Regen stand und trotzdem total viel Spaß hatte. Sido ist nicht unbedingt meine Musik hat mir aber trotzdem ganz gut gefallen. Andreas hat leider noch nicht gespielt stand aber auch schon auf der Bühne und überreichte Barbara Schöneberger sein neues Album. Die Dame hinter mir hatte eine wirklich Laute Stimme und ihren Spaß wie man anhand ihrer Zahllosen Kommentare feststellen konnte. Michelle war total Süß. Allerdings tat sie mir Leid als man ihr Leuchtstäbe auf die Bühne warf. Das wirkte einfach nicht "lieb" gemeint. Barbara Schöneberger war meine kleine Heldin des Tages wie sie in ihren Hübschen Rosa Schuhen den Abend gemeistert hat.


Nun begann auch schon die Übertragung der Live Sendung des ESC's. Diese schauten wir uns nicht mehr an, wie viele andere verließen wir den Platz um etwas Essen zu gehen.
Generell kann ich nur noch eines sagen. Nach dem Essen wollten wir noch einmal einen versuch starten Andreas zu treffen, doch dieses Treffen fand leider nicht statt...

Mein gesamt Fazit des Abend ist, es war ein schreckliches Wetter und trotzdem gab es das ein oder andere Highlight an diesen Tagen. Ich habe Menschen getroffen die ich lange nicht gesehen habe und konnte mit ihnen Sprechen und Lachen. Dafür möchte ich mich bedanken. Es war schön euch gesehen zu haben.
Alles Liebe und gute 
K.