Sonntag, 26. Oktober 2014

Andreas Bourani - HEY Tour 2014 in Hamburg, Bochum & Berlin - Der Fanclub traf den Auf Uns Sänger exklusiv in Bochum


Hallo ihr lieben,

Wie soll man etwas beschreiben das einem so viel Glück bereitet hat? Es ist schwierig aber nicht unmöglich. Meine ganz persönliche HEY-TOUR 2014 begann in Hamburg im Docks.
Für mich ist es immer ganz besonders ein Konzert in Hamburg zu erleben, deshalb freut es mich unglaublich das Andreas Bourani in Hamburg halt gemacht hat, mit seiner aktuellen Tour.
Eine Freundin und ich hatten endlich wieder die Gelegenheit uns zu sehen und die Zeit zu zusammen zu genießen.
Um 16:00 Uhr waren wir am Eingang und die ersten Fans befanden sich vor dem Club.  Einige bekannte Gesichter sah man wieder und die Zeit des Wartens verflog wie im Flug.  Im Docks war eine ganz schreckliche Luft und es sollte nicht Besser werden. Wir standen in der ersten Reihe und hatten wirklich eine prima Sicht auf die Bühne.
Das erste Highlight begann mit seiner Show auf der Bühne,  Jacob Brass eröffnete den Abend mit seiner wunderschönen Stimme, begleitet von sich selbst an der Gitarre.
Der erste Song von Jacob war "Love is Here" und befindet sich auf seiner neuen LP *Somewhere in between* ein wundervoller ruhiger Song in dem es eine kleine Pause gibt in der Jacob das Publikum begrüßt und dann weiter macht. Es ist immer wieder eine Freude ihn auf der Bühne zu bewundern.
Seine Musik berührt mich auch wenn es wirklich schade ist  das die Menschen reden und nicht seiner Stimme lauschen.  Es ist aber auch nicht einfach eine Show zu eröffnen,  wo das Publikum auf jemanden anderes wartet. Jacob spielte noch den Song "Save Me" ein schöner Song aus seinem ersten Album.  Kurz bevor er ein Katy Perry Song Covern wollte erzählte er auf der Bühne, dass er mich kennt und das ich schon einige male dabei war,  auch bei anderen Künstlern wo er Support Act war.  Er fragte mich auch wie oft ich ihn schon gesehen hätte,  doch das war mir gar nicht klar in diesem Moment. Das war ein ganz komischer Moment für mich das ich namentlich genannt werde und das man sich indirekt bei mir bedankt, das ich so oft dabei bin. Mir war das auch etwas unangenehm aber irgendwie auch nicht.  Die Situation wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Danke Jacob für die paar Sekunden Berühmtheit.  Die Show ging dann weiter mit "Rodeo" meinen Lieblings Hit von Jacob.  Ich kann nie genug von diesem Lied bekommen.
Als letzten Song gab es noch etwas aus der aktuellem LP und es kam sogar gute Stimmung auf. 
Zum Schluss hat Hamburg zusammen mit Jacob gesungen.  Die Eröffnung des Abends ist geglückt.
Nun gab es einen raschen Umbau und man konnte die Bühne in voller bracht betrachten.  Ohne Beleuchtung wirkte sie auf mich weniger interessant.  Der Diamant in der Mitte war wirklich Klasse, der machte einfach etwas her. Der Rest musste mich noch überzeugen.  Das Docks war komplett Ausverkauft und das merkte man auch in der ersten Reihe.  Es war ganz schön eng und an manchen stellen gab es wohl auch Probleme mit der Enge. Die Hitze im Docks könnte man auch nicht mehr schön reden, es war einfach zu Warm.
Das Konzert startete und ich war so gespannt was mich erwarten würde und ob es mir gefallen würde.  Das was ich sah gefiel mir wirklich gut. Die Jungs der band hatten Spaß bei dem was sie machten und Andreas wirkte total glücklich auf der Bühne. 
Zu wissen das dieses Konzert erst der Anfang sei und das noch zwei folgen würden machten mich wiederum glücklich. Das Album HEY live zu hören war ein richtiger Genuss.  Hamburg bot Andreas und seiner Band eine richtig gute Stimmung und die Hitze ließ einfach nicht nach. Bei den bekannten Songs wie "Nur in meinem Kopf" Sangen alle mit und das sorgte gleich zum Anfang für gute Stimmung. Die ruhigen Songs die Andreas auf seinen Alben hat, sind nicht die bekanntesten aber sie lassen erahnen wie viel Talent in ihm steckt.  Die Texte sind etwas besonderes und lassen die zuhören für kurze Zeit in ein Thema eintauchen, das ihnen nicht fremd sein würde.  Ich bin mir ziemlich sicher das dass gemischte Publikum, sowohl junge Menschen als auch die älteren, die eben nicht mehr um die 20 sind könnten etwas mit seinen Texten anfangen. Die Melodien sind live besonders schön umgesetzt und auch das Bühnen Bild machte eine Menge her und spiegelte, durch die unterschiedlichen Beleuchtungen, die jeweilige Stimmung des gespielten Songs wieder. Stimmlich war ich total überrascht von Andreas, es war so kraftvoll und an den richtigen Stellen auch total gefühlvoll.  Seine neue Single "Auf Anderen Wegen" wurde auch vorgestellt. Ein wunderschöner Song der direkt ins Herz geht, wie ich finde.  Eine weiteres Highlight war mit Sicherheit der WM Hit des Jahres. Andreas setzte sich ans Klavier und fragte was wir in diesem Sommer gemacht hätten.  Mit einer Freundin von mir Kommunizierte er kurz über das Heiraten und erfuhr so das sie geheiratet hatte.  Dann kam es dazu das er sich an das Klavier setzte und "Auf Uns" spielte. Die Stimmung war großartig und es wurde überall mit gesungen und gefeiert. Nun  ging es immer weiter dem Ende entgegen und wir kamen zu den letzten Songs.  " Eisberg"  wurde in einer geänderten Version gespielt,  klang aber genauso schön wie sonst. Zum Schluss gab es noch meinen Lieblings Song, "Wunder". Diesmal muss ich mir eingestehen das ich wirklich ein paar Tränen verdrückt habe. Am Ende des Songs wurde die Band vorgestellt und dann wirkte es so als sei alles vorbei, doch das war es nicht.  Einen gab es noch "Frieden". Was für ein schönes Ende, von einem schönem Konzert.
Manchmal hat man das große Glück und bekommt eine Set Liste, doch diesmal war das leider nicht möglich. Die Listen wurden noch gebraucht,  was natürlich verständlich ist. Man Bat uns Raus zu gehen weil die Crew abbauen müsse,  es würde noch eine Veranstaltung im Club statt finden zu einem Späteren Zeitpunkt des Abends.
Doch es gab noch im vorderen Bereich Jacob zu sehen  wie er fleißig seine CD an die Menschen verkaufte, sie unterschrieb oder Fotos machte. Ich ging zu ihm und habe ihn die genaue Anzahl der treffen genannt. Es waren ungefähr 10 mal. Wahnsinn und total schön.  Ich habe mir seine LP gekauft und unterschreiben lassen, er hat tatsächlich meinen Facebook Namen auf das Cover geschrieben. Ich war wohl etwas naiv und habe mich ziemlich gewundert das er meinen Facebook Namen kennt. Aber wenn man seinen Status kommentiert oder etwas bei ihm mit gefällt mir beglückt,  dann kann er sich das sicher merken und gesehen hat er mich ja auch schon öfters.  Ein Bild  machten wir auch noch und dann war Andreas irgendwann da und wir stellten uns in die Schlange an. Julius kam auch noch zu uns und sprach über den Song Frieden mir einer Freundin von mir. Er fragte auch wie es uns gefallen hat und wir waren alle ziemlich begeistert.  Es war so schön.  Julias fragte wo wir noch hinfahren würden,  das wir noch nach Bochum zum Fan treffen  kommen würden, sagten wir ihm. Das Gespräch ging noch weiter und irgendwann wurde es Zeit für ihn wieder zu gehen und wir machten noch Fotos und warteten das wir Andreas noch treffen konnten. Es kam noch zu einem Treffen und er nahm sich kurz Zeit für jeden.  Es wurden Fotos gemacht und alles ging ziemlich schnell und der Abend war vorbei. So schnell verging die Zeit und die Freude auf Bochum sollte sich sofort einstellen.


Nach viel zu wenig Schlaf  machten wir uns auf den weg nach Bochum. Als wir dort ankamen waren die Mitglieder des Fan Clubs schon vor Ort.  Das wiedersehen wurde erst mal genossen. Es ist einfach so Toll das man schon einige Leute kennt und das da richtige Freundschaften entstanden sind. Das ist eben das schöne wenn man eine Gemeinsamkeit hat und dadurch zu Freunden wird. Nach dem begrüßen bezogen wir die Hotelzimmer und machten uns schnell noch etwas zurecht bis es dann zum Picknick ging. Dort verbrachten wir dann eine ganze weile zusammen. Es war genug zeit um zu quatschen und zu lachen.  Wir hatten eine gute Zeit und das war dass Wichtigste.
Die Zeit verfolgt wie im Flug und auf einmal waren wir auch schon an der Zeche wo das Konzert statt finden würde.  Nun wurde es wirklich aufregend und spannend, denn wir würden uns gleich den Soundcheck mit Andreas und seiner Band ansehen. Bevor es los ging mussten wir noch eine kleine weile überbrücken und in dieser Zeit wurde weiterhin viel gelacht aber ich muss zugeben, ich war wirklich etwas aufgeregt und total dankbar das wir das gemeinsam erleben durften.  Wir durften rein und hatten die Chance uns alle zusammen hinzusetzen  und das geschehen von einigen Metern Entfernung zu betrachten.  Es wurde fleißig Geprobt, allerdings ohne Andreas.  Die Instrumente mussten wohl eingestimmt werden  und der Sound und die Lautstärke stimmten wohl auch noch nicht zu 100%. Es sollte nicht lange dauern da kam Andreas dazu und vergnügte uns die Zeit mit seiner Stimme und seinen Songs die er Probte.
Das Lauschen der Musik und das beobachten wie kleine  Fehler  ausgebessert wurden war unglaublich Entspannt für uns. Andreas kam kurz zu uns, stellte sich vor uns und begrüßte uns, danach machte er weiter und wir durften noch eine weile Zuschauen was passierte.
Es war eine ganz besondere Zeit die wir erleben konnten,  man erhält nicht oft Zutritt zu Soundcheck s und es war wirklich etwas wunderschänes dabei sein zu können. 

Irgendwann ist aber auch ein Soundcheck vorbei und wir würden gebeten in den Biergarten zu gehen um dort Andreas zu treffen.
Es verging eine kurze Zeit bevor Andreas kam und sich zeit für die Fans nahm. Es ging los mit den unterschiedlichsten fragen,  eine der ersten Fragen war, wer am lautesten schnarcht im Tour Bus? Andreas beantwortete die frage und erklärte das es einer der Techniker sei. Es gab noch viele andere Fragen unter anderem wollte Andreas wissen was wir uns als nächste Single vorstellen könnten..... es ging dann noch um ein Video das man mit der Band drehen könnte.  Die Idee dazu wär schön da gewesen aber es muss halt passen. Andreas erzählte uns auch das er das Video zu Auf Anderen Wegen in Island drehen würde und sich darauf schon freut. Das Gespräch ging eine ganze Weile und mir ist entfallen an welcher Stelle er mich ins Spiel brachte. Irgendwann sagte er jedenfalls das ich schon vor ihm da gewesen wäre und das ich Julius ja schon aus der Sarah Connor Zeit kenne würde.. Stimmt,  das kann ich nicht abstreiten aber so richtig wissen was ich dazu sagen sollte wusste ich in dem Moment nicht.  Es ging auch weiter mit dem Gespräch,  es wurde über Songs und deren Abgeschlossenheit gesprochen und über ein Drittes Fan Treffen. Andreas versuchte schon jede Frage zu beantworten, sogar sehr ausführlich. 
Die Zeit rannte uns sprichwörtlich davon und es wurde Zeit für ein schönes Gruppenbild.  Es entstanden noch viele Einzel Fotos mit Andreas aber ich zog mich aus der Ecke zurück und ging zu Julius, Ralph und zwei Freundinnen von mir.  Hier gab es auch noch ein paar nette Minuten die aus Fotos machen und quatschen bestanden. 
Aber irgendwann geht auch die schönste Zeit dem Ende entgegen und die Herren verabschiedeten sich vorerst von uns.
Der Tag sollte noch besser werden. Der gesamte Fanclub bekam die erste Reihe beim Konzert und konnte so zusammen stehen und für einen Gigantischen Abend sorgen. 
Das Konzert begann wieder mit Jacob und der gleichen Set Liset wie in Hamburg. Doch dieses mal war etwas anders die Stimmung war Besser. Wir Sangen an den richtigen Stellen mit, waren Laut und wollten einfach nur eine Gute Zeit erleben.  Diese Gute Zeit hatten wir auch. Für Jacob schien das auch ein richtig guter Abend zu sein. Er wirkte ziemlich glücklich auf der Bühne. 
Natürlich legten wir noch einen drauf als die Band die Bühne betrat und das eigentliche Konzert  Begann. Andreas kam auf die Bühne und legte los mit seiner Show. Diesen Abend zu beschreiben ist nicht leicht weil die ganze Energie und  Freude die wir ausstrahlen sich auf das ganze Publikum ausbreitete. Das war total Irre das fast alle Menschen sich anstecken ließen von uns und unserer Stimmung die wir machten. Andreas Sang uns so oft an oder suchte den Augen Kontakt zu uns Fans.  So intensiv hat er das auf  noch keinem Konzert gemacht auf dem ich Gast sein durfte.

Bei dem Song HEY wurden Leuchtbuchstaben hochgehalten und diese könnte die Band und natürlich auch Andreas sehen. Julius fand das so interessant das wir ihm damit für einen Moment aus dem Konzept brachten. Das fiell aber nur den wenigsten auf, ein Glück. Natürlich spielte Andreas und seine Band  die bekannten Hits genauso wie in den anderen Städten. Der Song auf den viele gewartet haben war natürlich der WM Hit des Sommers Auf Uns. Auch hier hatten wir Schilder dabei die beim Picknick von den kreativen Köpfen in liebevoller Handarbeit hergestellt wurden. Ein großes Danke schön noch mal an euch.  Ihr seid klasse. Die Schilder ergaben "ein hoch auf uns". Die Band inklusive Andreas hat es gefreut und das sah man ihnen auch an.
Mir kam es so vor als ob der Abend nur so an mir vorbei zog. Es ging alles so schnell und war so schrecklich schnell vorbei.  Unglaublich aber war das Gemeinschaftsgefühl das uns in der ersten Reihe Verband und das unsere gute Stimmung angesteckt hat. Ich habe jede Sekunde genossen und bin wirklich froh das es so ein perfektes Konzert geworden war.
Hinterher hatte man noch die Chance Fotos und Autogramme zu bekommen. Die Jungs der Band nahmen sich Zeit und Unterhielten sich im Biergarten mit uns.  Andreas schrieb eine Ewigkeit Autogramme und nahm sich zeit für die Fans. Am Nachmittag verpasste ich es ein Bild mit ihm zu machen und das holte ich noch nach.  Er schrieb auch etwas in mein Autogramm Buch.  Er spielte darauf an das er in Hamburg erst glaubte, mich nicht gesehen zu haben. Es war Klasse das wir mit Julius noch Reden könnten und auch mit den anderen Jungs könnte ich noch das ein oder andere Wort wechseln. Der Abend war genauso Perfekt wie der Tag es schon war. 
Ich möchte an dieser Stelle mich bei all den lieben Menschen bedanken die dabei waren und an den Strippenzieher der sein ganzes Herz Blut in die Umsetzung dieses Treffens gesteckt hat.  Danke das du uns allen einen unvergesslichen Tag beschert hast. Andreas und seinen Jungs auch noch mal ein großes Dankeschön für die Zeit die ihr uns Geschenkt habt.
Zurück im Hotelzimmer ging die kleine Plausch runde weiter und man lernte die Neuzugänge noch ein wenig besser kennen.  Es war Toll mit euch bis Spät in die Nacht hinein zu Quatschen. Danke für die schöne Zeit.

Das treffen Endete Sonntag Morgen nach dem Frühstück.  Es gab noch eine Verabschiedung und dann war die Zeit auch schon vorbei. ....

.
Doch das große Tour Finale 2014 in Berlin stand noch bevor und somit auch ein Wiedersehen mit ein paar bekannten Gesichtern.
Die zeit verging so fix und der Tag des Berlin Konzert stand bevor. Es ist großartig in eine andere Stadt zu reisen und zu wissen, das man ganz tolle Menschen wieder sieht. Meine Vorfreude war unglaublich Hoch und das Glück das ich gleich am Bahnhof eine Freundin wieder sah war klasse. Zusammen machten wir uns auf den weg zum Hotelzimmer,  holten schnell etwas zum essen und  eilten dann zum Club wo das Konzert statt finden sollte. Vor Ort trafen wir auf viele weitere bekannte Gesichter und es war einfach herrlich sie zu sehen.
Der Einlass war Pünktlich und verlief recht gut. Unserer Gruppe schaffte es in die erste Reihe. Ich bin irgendwie umgeknickt und sollte feststellen das man sich auch bei Konzerten verletzten könnte.  Es spielte keine rolle, jetzt zählte nur das Konzert.
Das Konzert sollte wieder von einer schönen stimme eröffnet werden. Eine Stimme die bereits die anderen Konzerte für Andreas Bourani eröffnete.
Jacob Brass kam auf die Bühne und stellte seine Stimme zur Verfügung.  Der erste Song hieß "Love is here" und war wundervoll. Seine Stimme e berührt mich immer wieder, im Song gibt es eine kleine Pause und die nutze Jacob sich vorzustellen und Berlin zu begrüßen. Jacobs Show änderte sich natürlich nicht. Es war die gleiche Set - Liste wie in Hamburg und Bochum und es hat uns genauso begeistert. Es war toll und ich habe mich gefreut
Nach einem kleinen Umbau sollte es auch schon los gehen. Es gab ein Intro in dem man große Hits hören und mit singen konnten.  Die Songs wurden von allen mit gesungen und es begann sich schon eine gute Stimmung zu entwickeln.  Mit dem Intro der aktuellen Platte "Refugium" startete das Konzert. Beim Konzert finde ich das wirklich angebracht. Die Band war auf der Bühne und begann zu spielen. Endlich ging es los. Das vorerst letzte mal sollten wir uns diese Show ansehen. "Wieder am Leben" das war der erste Song des abends. Unsere Stimmung war gleich von der ersten Sekunde an Auf vollen Touren. Natürlich ging es weiter und zwar mit "Füreinander gemacht" und unserer Stimmung bleib genauso gut wie am Anfang.

Es machte so viel Spaß Andreas und seinen Jungs zu zuhören.  Sie begeisterten uns mit der Musik die sie für uns machten und wir genossen jede Sekunde des Konzertes. Andreas begrüßte das Publikum natürlich auch und man sah ihm auch an das er am angeschlagen war aber ich fand nicht das dass ein Abbruch für die Show war. "Alles beim alten" & "nur in meinem kopf " waren die nächsten Stücke des Abends. Zu nur in meinem kopf sagte Andreas auch etwas. Er erzählte das dass eine Nummer aus dem ersten Album sei und damit alles angefangen hat und das es um Fantasie gehen würde.  Mir kam es so vor als wenn jetzt alle Zuschauer richtig in Stimmung kamen.  Nach einer schnelleren Nummer muss auch noch etwas fürs Herz kommen. "Delirium" ist so ein Herzens Song. Anhören und dich selbst wieder finden, genießen und den Moment festhalten und vielleicht sogar im Herzen speichern.  Andreas stand bei diesem Song zwischen Jacob Brass und julius und es herrschte eine ganz besondere Atmosphäre.  Nun wurde uns erzählt das Andreas und julius an einen Song gearbeitet haben und er eigentlich schon fertig war, doch Andreas war nicht zufrieden und entschied sich den Text noch mal richtig, zu schreiben, so wie es wirklich war und dabei kam "auf anderen wegen" raus. Der Titel des Album ist HEY und es gibt auch einen Song der so heisst,  er handelt davon das man nicht zu hart zunächst selbst sein sollte und dieser Song ist für alle Perfektionisten und für Andreas selbst. Nach "HEY" gab es den Song für alle besten Freunde  und wir erfuhren das Andreas vor 2 Jahren seine beste Freundin gefunden hat.  Der Song "ultraleicht" sei für seine beste Freundin elif.  Elif war überraschenderweise vor Ort und sang den Song mit Andreas zusammen. Das war wirklich schön zu sehen weil die beiden so gut auf der Bühne aussahen.  Sie strahlten sich einfach so schön an. Das war ein besonderer Moment und machte wirklich Spaß zu zusehen wie gut sie sich doch verstehen.  Dann verschwand elif auch schon  wieder und es ging mit einer alten Nummer weiter "zusammen untergegangen". Da kamen bei mir Erinnerungen an die Anfänge hoch.  Es ist klasse alte Songs wieder zu hören und zu erkennen das man diese immer noch toll findet.  Alte Liebe rostet eben nicht.
Der abend war aber noch nicht am Ende. Es ging weiter mit dem Song "nimm meine Hand" und wenn man diesen Song schon ein paar mal gehört hat entwickelt er sich zu einem Ohrwurm,  denn man nicht so schnell aus den Kopf bekommen. Andreas saß nun am Rand der Bühne und spielt den Song "mit der zeit". Der Song ist wundervoll und ich höre ihr so gern. Nach etwas altem, wurde mit etwas neuem weiter gemacht "was tut dir gut". Für das nächste Lied setzte Andreas an das keyboard und fragte sie Menschen im Publikum was sie in diesem Sommer getan hätten.  Es wurde was rein gerufen und Andreas ging drauf ein. Dann begann er "auf uns" zu spielen. Natürlich kommt der Song super beim Publikum an und alle hatten ihren Spaß.  Die Stimmung war unfassbar gut und sollte bei der nächsten Nummer anhalten. Denn die nächste Nummer ist ziemlich rockig "ein ende nach dem andern"... es wurde gesprungen und mit gesungen. Großartigkeit Stimmung und auf einmal war schon Schluss und es wurde jede zeit noch mal richtig Lärm zu machen. Andreas kam mit seine Band zurück und wir bekamen eine neue Version von "Eisberg" zu hören.  Eine schöne Version wie ich finde.

Andreas erzählte uns  nun die Geschichte wie er auf den Song "sein" gekommen ist. Er war in Augsburg und hat dort ein Konzert gespielt. Ist einige tage länger geblieben und hat eine Wanderung gemacht auf einen Berg.  Da der Abstieg schwieriger ist als der Aufstieg wollte er mit seinen Freunden die Gondel zurück nehmen, doch diese verpassten sie. Also blieben sie oben und Genosse  es im Einklang mit der Natur zu sein. Wie sie wieder vom Berg gekommen sind erfuhren wir nicht aber der Song selbst ist wirklich schön.  Zum Abschluss gab es noch den Song "wunder" und wie könnten noch mal mit anders zusammen singen.
An diesem Abend gab Andreas keine Autogramme mehr aber das lag wohl auch daran das er ganz schön angeschlagen war und am nächsten morgen nach Island fliegen muss um das neue Video zu drehen.
 Nach dem wir noch bei Jacob waren und mit ihm gesprochen hatten, machten wir uns auf den weg in ein kleines Lokal um den Abend noch etwas zu Feiern. Eine Konzert Reise ging zu Ende.

Alles Liebe K.


Sonntag, 19. Oktober 2014

Das ZDF Bauhaus Konzert mit Andreas Bourani - TV AUFZEICHNUNG



Hallo ihr lieben,

Der 17 Oktober 2014 war ein ganz besonderer Tag für 7 Fans aus dem Andreas Bourani Fanclub. Diese 7 Fans hatten das große Glück bei der TV Aufzeichnung für das "Andreas Bourani ZDF - Bauhaus Konzert dabei zu sein. Unter diesen 7 Fans war auch ich einer der Glücklichen. Die Karten konnte man Kaufen aber es gab eine Limitierte Anzahl an Eintrittskarten. Vor Ort erfuhren wir das nur 140 Menschen sich das Konzert ansehen konnten.

In Dessau fanden schon zahlreiche ZDF Bauhaus Konzerte statt und nun durfte Andreas Bourani seine Musik dort Vorstellen. 
Es war geplant das man sein Ticket von 16:45 -17:15 Uhr Anholen sollte. Wenn man sein Ticket hatte musste man noch etwas Ausfüllen und damit Bestätigte man, das man gefilmt werden durfte bzw das dass Filmmaterial Ausgestrahlt werden durfte. 
Jacken & Taschen sollte man abgeben. Als wir unten unsere Jacken abgaben trafen wir Arne aus der Band. Er Begrüßte uns und verschwand auch schon wieder.
Kameras waren nicht erlaubt und dann konnte man gegen 17:30 Uhr auch schon in den kleine Saal wo das Konzert statt finden sollte, kurz zuvor trafen wir noch Julius der uns jedem die Hand gab und begrüßte. Er schien sich zu freuen das wir da waren.
Platze konnte man sich nicht einfach aussuchen. Man wurde von einer Frau des Teams zu seinen Plätzen verwiesen. Wir sagten ihr das wir 7 Leute sein und vom Andreas Bourani Fanclub stammten. Sie setzte uns in die zweite Reihe nebeneinander. Es füllte sich schnell und rechts und links an der Seite konnte man sogar stehen. 

Der Moderator kam auf die Bühne und begrüßte das Publikum. Er erzählte auch wie es weiter gehen würde. Die Band und Andreas würden raus kommen und erst dann spielen wenn wir laut genug wären. Und so war es dann auch die Band kam raus und setzte sich erst einmal hin, bis wir laut genug waren das sie mit der Show loslegten. Der erste Song des Abends war "Wieder am Leben". Ich war gespannt wie sich dieser Abend entwickeln würde. Der Fanclub war von der ersten Sekunde an vollkommen begeistert aber wie würden die anderen Menschen im Publikum das Konzert aufnehmen. Es ging zeitnah mit "Alles beim Alten" weiter und mit einer der Begrüßung von Andreas. Zum nächsten Song sagte er das dieser vom ersten Album stammte und das damit alles anfing. "Nur in meinem Kopf" und die Stimmung kam langsam auf. Recht früh am Anfang konnte man sehen das Jacob Brass mit seinem Mikro Probleme hatte. Im Laufe des Abends wurde das aber gehoben. Andreas stellte sich zum nächsten Song zwischen Julius und Jacob und spielte eine der ruhigen Nummern des neuen Albums "Delirium" und ich war komplett verzaubert und habe alles um mich herum nicht mehr wahr genommen. Eine Geschichte die die Besucher seiner Tour Konzerte schon kannten war die Geschichte zu "Auf anderen wegen". Andreas sagte das er mit Julius an diesen Song arbeitete und das er eigentlich schon fertig war aber als er nach Hause kam stellte er alles in frage und wollte die Geschichte richtig erzählen und schrieb alles um und das was nun dabei raus gekommen ist hören wir nun. Ich mag das was dabei raus gekommen ist. Wunderschöner Song und eine so ehrliche Aussage.
Andreas hat vor 2 Jahren einen Menschen gefunden mit dem er sich "Ultraleicht" fühlt weil sie so eine Leichtigkeit ausstrahlt. Und deshalb hat er einen Song für seine Beste Freundin gemacht und das ist dabei raus gekommen.
Das Andreas einen unvergesslichen Sommer hatte wissen wir und das daran ein Song schuld ist das wissen wir auch. Doch das dieser Song ohne Gitarre nicht so Toll ist wie mit das wussten wir noch nicht. "Auf Uns" wurde gespielt aber Julius Gitarre war nicht vorhanden. Es gab wohl ein kleines Problem. Doch da wir ja nicht Live auf Sendung waren konnten die Jungs noch mal von vorne Anfangen und wir hatten ein paar Minuten mehr von Andreas und der guten Stimmung die Auf uns mit sich brachte. Er ging auch ins Publikum so weit er konnte. Was für eine schöne Stimmung bei diesem Song aufkam. Alle standen und klatschen und Sangen mit. Großartig Dessau...! 
Langsam ging es dem Ende entgegen und es wurde "Eisberg" gespielt. Wunderschön wie immer. Ich bin ganz verliebt in diese neue Version. Die Geschichte zu dem Song "Sein" erzählte uns Andreas auch. Er war in seiner Heimat und ist mit Freunden gewandert. Als sie ganz oben auf dem Berg ankamen verpassten sie die letzte Gondel die nach unten fahren würde. Also genossen sie die Aussicht und kehrte in sich und spürten wer sie sind. Und nach dem Song kam Wunder und ich musste erstmal los Jubbeln. Pech war nur das kein anderer mit gejubbelt hat. Wir sind dann aufgestanden und die anderen folgten uns. Zum Schluss konnten wir noch mal mit Andreas zusammen Singen. Er bedankte sich für das schöne Konzert und verschwand mit der Band. Das Publikum wollte aber unbedingt noch eine Zugabe und die bekamen sie auch "Für einander gemacht" und dann war das Konzert auch schon vorbei.

Draußen trafen wir Andreas noch und erfuhren das er neue Autogrammkarten bekommen würde weil ihm die alten langsam ausgingen. Er Quatschte noch eine weile mit uns und es entstand noch ein schönes Gruppen Bild und einige Solo Fotos mit Andreas.
Er freute ihn das so viele gekommen waren. Leider wurde uns auch bewusst das wir uns dieses Jahr nicht mehr sehen würden. Schade. Ein schönes Ende für 2014 wie ich fand.

Etwas später sind die Jungs dann nach Berlin zurück gefahren und eine Freundin und ich konnten noch mit Julius ein Foto machen. Ein schönes Ende.
Unsere kleine Gruppe die zuletzt nur noch aus 4 Leuten bestand hatte noch eine wundervolle Zeit zusammen.

Danke für euer Interesse.
Alles Liebe 
K.