Donnerstag, 20. November 2014

My First Band - Corazon On Tour - Hamburg Rockt



Hallo ihr Lieben,

Konzert die man Besucht hinterlassen bei uns Eindrücke, diese wiederum können gut oder weniger gut sein. Manchmal ist man auch hin und her gerissen und weiß gar nicht so richtig wie man das Konzert bewerten soll. Eine Eigene Meinung zu Bilden das ist ziemlich wichtig, diese Meinung entscheidet darüber ob man die Künstler auf der Bühne wiedersehen möchte. Ich habe "My First Band" bereits zwei mal in Hamburg gesehen, als sie für Surise Avenue als Support Act auf der Bühne standen. Beide male haben mich die Jungs umgehauen und total Neugierig gemacht auf die Musik die sie zu bieten haben. Ein Album war nach dem ersten Konzert, schnell gekauft und wurde Zeitweise rauf und runter gehört. Nun haben die Jungs ihr erstes eigenes Konzert in Hamburg gespielt. Dieses Event wollte ich mir nicht entgehen lassen. Also habe ich mit meiner Cousine vereinbart das wir uns dieses Konzert ansehen und uns überraschen lassen, wie eine ganze Show von My First Band sein würde.

Das Konzert fand in einem mit bis dato unbekannten Club Stadt. Die Prinzenbar ist ein Raum mit Engeln und Schnörkel an den Wänden. Eine kleine Erhöhung dient als Bühne und eine kleine Bar gibt es auch. Wenn ich schätzen würde, dann passen wohl so 200 Menschen in diesen Raum.
Einlass war ziemlich entspannt. Die Leute standen in einer Reihe und die Kontrolle fand nicht all zu lange statt. Wir standen ganz am Rand neben den Boxen (Schlechtester Platz im ganzen Raum)... Es gab keine Vorgruppe und das fand ich ziemlich angenehm. Die Band kam auf die Bühne nach einem kleinem Intro, der Jubel setzte ein und die Jungs stellten sich an ihre Instrumente und legten los. Der Lead - Sänger kam auf die Bühne und eine 90 Minütige Show begann. Als erstes fällt der Sänger einem ins Auge. Seine Klamotten wirken Interessant und ein wenig Verrückt. Es ist anderes was sie Tragen und das macht sie schon wieder Interessant anzusehen. Nicht nur die Ohren bekommen etwas, womit sie umgehen müssen auch die Augen sind gefragt. Die ersten Zwei Songs waren mir nicht bekannt. Das der Platz an den Boxen der schlechteste war, sollte sich schnell Raus stellen. Der Sound war nicht der aller Beste, im gegenteil direkt neben der Box war das echt teilweise etwas schief. Trotzdem waren die Jungs an sich nicht schlecht. Sie haben ihre ganz eigene Art von Musik und das zeigen sie auch. Die Leidenschaft sieht man jedem der Herren auf der Bühne an, sie Strahlen und sind voller Energie und total Froh und Glücklich das sie vor einem Ausverkauften Haus spielen dürfen. Ziemlich zum Anfang kam der Song "Parachute" in dem ich mich ja schon verliebt habe. Der Song geht mir sofort ins Ohr und ich habe Tagelang ein Ohrwurm davon. Das Publikum hat wirklich Großartig mit gemacht. Die waren richtig gut drauf und hatten eine menge Spaß. Das steckte natürlich auch etwas an. Grad als wir zu den älteren Stücken kamen war ich total Begeistert und hatte eine gute Zeit. Ein Highlight war das Try Cover von P!nk. Eine Komplet neue Version aus diesem Song zu machen ist sicher nicht einfach und dazu gehört sicher eine menge Mut damit auf die Bühne zu gehen. Respekt. Ich fand es gut.
"Baby, Baby Your Too Young" ist auch so ein Ohrwurm. Der Song ist bereits älter aber der geht total ab. Die Jungs haben erzählt wie viel ihnen Hamburg bedeutet, das sie hier ihren ersten großen Auftritt außerhalb Finnlands hatten und sie haben gefragt wer dabei war. Ich glaube es waren fast alle dabei als sie 2012 bei Sunrise Avenue als Support Act aufgetreten sind.... Das Konzert endete mit einer ganz Spontanen Zugabe.

Mein Fazit zu diesem Abend ist, das ich am Ende eine richtig gute Zeit hatte und das ich die Jungs für Talentierte Musiker halte die ihren weg gehen werden. Wenn sie wieder in Hamburg sind, könnte ich mir Vorstellen sie noch einmal zu Besuchen. Aber Perfekt war dieser Abend nicht, einige Songs mochte ich nicht und der Sound war auch noch nicht so Toll. Trotzdem sind sie Gut und machen ihre Show und diese ist Bewundernswert.

Danke für euer Interesse.
Alles Liebe
Kev