Sonntag, 26. Juli 2015

EWIG mit Jeanette Biedermann - Vom Wolgast mit Vollgas nach Berlin


Hallo ihr lieben, 

Es gibt Musik die sofort ins Herz geht und die sich dort verankert, die man nie wieder gehen lassen möchte. Genauso gibt es Bands die uns mit ihrer Musik und ihrer Art auf die Fans zuzugehen verzaubern und das immer wieder. Vor ein paar Jahren hat sich eine Sängerin die seid ewigen Zeiten in meinem Herzen ist, entschlossen eine Band mit ihrem Mann und einem talentierten Songwriter zu gründen. Das ganze passierte als die drei Songs schreiben die später Menschen aus der Seele sprechen sollten. Diese Band heißt EWIG und macht ganz tolle deutsche Musik. Hier wurde schon einige Male über diese drei musiker berichtet. Nun hat es allerdings einige Jahre gedauert bis ich das Glück hatte die drei wieder musikalisch bewundern zu können und ich kann euch sagen, die Zeit des Wartens hat sich gelohnt. Das war nur die Ruhe vor dem Sturm.

In Wolgast wollten die drei ein ganz exklusives kleines Akustik Konzert geben an dem nur eine Handvoll Leute teilnehmen konnte. Knapp 100 Menschen waren vor Ort und durften sich von der Musik begeistern lassen. Das ganze fand an einer Pension mit Biergarten statt. Es war total schnuckelig  vor Ort, eine kleine Bühne auf der die Musiker so grade genug Platz hatten. Bierbänke und  Tische vor der Bühne. Bevor es los gehen sollte hatten wir noch ein paar Minuten um unsere Ankunft zu verdauen. Beim Einchecken sahen wir sofort dir Band und das dazugehörige Team im neben Raum sitzen. Sie erkannten uns und winkten uns zu. Kurze Zeit später sollte sich raus stellen das die Band und das gesamte Team bei uns im Hotel untergebracht waren. Das war schon komisch im ersten Moment weil wir damit überhaupt nicht gerechnet hätten. 

Etwas das mir wirklich viel Freude bereitet hat war ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen und mit ihnen einen ganz besonderen Abend zuerleben. Die Zeit bis zum Konzert verbrachten wir im Biergarten  in dem ein Mega großer Banner hing auf dem die drei ewigs abgebildet waren. Wir erfuhren das es Kult war in dieser Location aufzutreten.  Bevor das Konzert richtig los ging gab es ein Interview, das ein Berliner Moderator führte. Dieser Mann hatte es wirklich drauf das man ihm an denn Lippen hing und kein Wort verpassen wollte.  Das Interview war ganz süß gestaltet über Jörg, Christian und Jeanette wurde gesprochen und jeder kam an der reihe etwas zu erzählen. Das Interview hatte einige Lacher aber ich möchte nicht so viel verraten weil das Interview gefilmt wurde. Insgesamt ging das Interview um die 30 Minuten. Viel Witz und Charme seitens EWIG sorgten für einige herzliche Lacher. Als es zum  Auftritt ging wurde erwähnt das es dieses Konzert in dieser Art und Besetzung noch nicht gab und das es ein schöner Abend werden wird. Der Moderator Erwähnte noch das bei den Proben eine Katze vorbei lief und Jeanette mitten im Song sich der Katze zu wandte und den Text einfach mal umänderte. Sie versprach sich gleich etwas zurück zu nehmen, sollte die Karte wieder auftauchen. 

Die Band machte sich bereit, alles wurde kurz geprüft und die live Show ging los. Süß wie die Leutchen auf der Bühne sich für das Konzert bereit machten. Jeanette erzählte etwas über denn ersten Song, das er die aller erste Single war und das man auf sein Herz hören sollte, denn das ist ja bekanntlich immer ein Schritt weiter. "Ein Schritt weiter"  wurde gespielt und ich verlor mich ganz schnell in die Musik. Mein Kopf schaltete sich aus und ich war sofort gefesselt von der Musik und dem Sound. Der Applaus am Ende war ihnen sicher. Total verdient. Zum nächsten Song erzählte Jeanette das etwas Zeit vergangen sei und das sie schon ein zweites Album veröffentlicht haben und das es in Zeiten wo man alles mit Verträgen regelt ein Indianerehrenwort geben sollte das auch wirklich etwas bedeutet. Das "Indianerehrenwort" von Ewig gab es nun zum lauschen. Auf den Bänken war es nicht möglich vielmehr machen aber ein bisschen schunkeln klappte auch im Sitzen. Das besondere an dieser Art von Konzert war wohl das man der Musik viel besser zuhören könnten. Klatschen, schunkeln alles war drin aber die Ohren und Augen achteten viel intensiver auf die Texte. Rudi wurde noch kurz vorgestellt und auch erzählt wie sie ihn kennengelernt haben. Jeanette stellte noch die Band vor damit die Menschen wissen mit wenn sie es zutun haben. Christian warf dann mal die Wörter wahre Helden in das Gespräch und das sorgt für eine gute Überleitung denn zu diesen wunderschönen, ehrlichen Song sollten sie jetzt auch kommen. "Wahre Helden" berührte mich an diesen Abend ganz besonders. Es stimmt einfach das es Menschen gibt die Helden sind aber die man niemals im Vordergrund stehen. Jeder von uns kennt es sicher, einen Menschen zu kennen der ein wahrer Held ist weil diese Person einfach gut ist und dabei auch noch ganz bescheiden bleibt. Als nächstes kam eine Premiere die noch nie live gespielt wurde. Dieser Song gehört zu Jeanette ihren Lieblingssongs. Es geht darum das man lange zusammen ist und sich fragt, trenne ich mich nun? Oder bleibe ich bei dir ? Der Song heißt "bis aufs Blut" und ich bin mir ziemlich sicher das er vielen Menschen aus der Seele spricht. 
Nur wer die wahren Abgründe kennt der kann das Glück zu schätzen wissen. Nun gab es einen Song der eine ganz tolle Botschaft in sich trägt "1 mit dir". Es geht darum das man am Abgrund steht und an einen Punkt ist wo man nicht hin wollte, doch dann spricht die innere Stimme zu einem und sagt einem wer man war also bis man wieder eins mit sich selbst ist. Sehr berührend wenn man das Gefühl kennt an einem Abgrund zu stehen und die Kraft aufbringen zu wollen einen anderen Weg zu gehen. Auf jedenfall ein sehr emotionaler Song. Nun kommen wir aber zu einem leichteren Song. Eigentlich wollten EWIG  einen Song schreiben der heißt "ein Sommer in Wolgast" aber es reimte sich nichts auf Wolgast. Jeanette dichte denn Song dann etwas um und machte einen Party Schlager daraus " ein Sommer in Wolgast - wir geben vollgas" Jörg unterbrach sie dann damit sie denn Song nicht weiter ausführte, denn auf die Idee kamen sie ja nicht. Sie sprachen noch über die Stadt Berlin und das dort das Meer fehlte. "Sommer in Berlin " sorgte dann für gut eine gute und leichte Stimmung. Sehr schön ist das man diesen Song hört und im Ohr behält. Jeanette erkundigte sich dann nach das Wohlergehen der Zuschauer. Allen ging es gut. Jörg erzählte dann das sie sich gefragt haben ob man auch etwas lauteres in so einer farbenfrohen Runde spielen könnte Christian meinte dann nein und Jörg entgegnete dann dann sie sich jetzt aber Unentschieden hätten. Dieses kleine Talk Runde endete dann  im Thema sex. Jeanette brauchte einfach noch etwas länger bis sie soweit war denn Song anzustimmen. Es gab ein richtig gutes langes Intro und dann ging es aber auch los mit einer kraftvollen Nummer. "Kraftwerk" und das war für mich tatsächlich ein Highlight. Toller Ohrwurm, toller Text und super tolle Melodie. Der Applaus war total. Das Publikum war richtig begeistert. Es ging weiter mit dem Song "Unser Himmel" aus dem ersten Album (wir sind ewig). Zum Ende des Songs wurde über Dialekte gesprochen zum Beispiel das no in Sachsen ja heißt und Jeanette erzählte das sie und Jörg sich am Anfang ihrer Beziehung einige Male falsch verstanden haben "willst du mit mir gehen?" No - wie nein ??? Es war ziemlich witzig. Die Überleitung zum nächsten Song passte nicht so gut. Es ging um einen Song der wunderschön ist und der Ende August in einer großen Show von Stefan Raab zu hören sein wird. Der Song heißt " ein Geschenk". Das ist einer dieser Songs die man hören muss um zu sehen wie schön dieser Song ist. Süß war einfach das Jeanette  ihren Text nicht ganz hinbekommen hat und Jörg sie gerettet hat. Das machte natürlich nichts  weil es schließlich live ist. Nun kommen wir auch schon zum letzten Song und dieser handelt davon das man nach Hause kommt. Der Song sei auch für all die treuen Seelen die immer wieder zu den Konzerten kommen und die ewig unterstützten. 
Das war wirklich total süß und sehr berührend. "Ich bin zuhause" ist eine ganz tolle Art zu sagen das man Zuhause ist und das man dort hinwollte zu denn lieben die man mag. 

Natürlich bekamen wir noch eine Zugabe. So wie sich das gehörte. Die drei bedankten sich bei ganz vielen Menschen bevor es zum Ende ging. Es gab nun noch einen Song vom ersten Album und dieser Song heißt "leben wir". Emotionale Nummer die mich fast zum Weinen brachte. Der aller letzte Song war natürlich "wir sind ewig" und kurz davor erzählten uns die drei noch wie sie eine Band wurden. Jeanette erzählte noch das sie später noch Autogramme geben würden und das sie cds dabei hätten... Dann ging es los und der Song berührte mich noch mag genau da wo Musik hingehen kann, ganz tief im Herzen. 

Die drei gaben dann wirklich noch fleißig Autogramme und machten Fotos. Die cds verkauften sie auch und die Leute schienen das richtig gut anzunehmen. Natürlich machten wir auch Fotos mit Ihnen, Sprachen noch mit Ihnen und hatten einen schönen Abend.  Am Abend trafen wir die Band noch vor dem Hotel und wünschten Ihnen eine gute Nacht. Am nächsten Morgen sahen sie uns noch beim frühstücken. Wir sollten uns am nächsten Tag noch einmal sehen und zwar in Berlin beim Tegel fest. 



Von Wolgast mit Vollgas nach Berlin 

Ihr lieben, 
zwei Tage Konzert von einer Band verschmelzen in einem Bericht. 

Die Reise nach Berlin verlief mehr oder weniger gut. Der Regen und der Stau waren nicht auf unserer Seite. Als wir endlich ankamen und die Bühne gefunden hatten waren dort ein paar bekannte Gesichter. Unter anderem einen Menschen denn ich schon so lange kenne und viel zu selten sehe. Die Bühne vor der wir stehen gehörte zu einem Schlager Sender und dort wurde unfassbar viel Schlager gespielt. Ich lege jetzt mal keine Wertung in das Programm das wir vor dem Auftritt von ewig geboten bekamen. Schön war die gemeinsame Zeit nur weil man Menschen um sich hatte die man möchte. 
Die Zeit verging und es wurde Zeit das die Moderatoren auf die Bühne kamen und die Band ansagten, auf die alle gewartet haben. EWIG - ihr erster Song des Abends war "Kraftwerk". Großartige Nummer, die so viel Spaß machte. Weiter ging es mit einem Song aus dem aller ersten Album "ein Schritt weiter"  dicht gefolgt von der Nummer "wahre Helden" die Ansagen der Songs ähnelten denen aus Wolgast. Der Spaß auf der Bühne war ungebrochen. Mir machte es wirklich Spaß zusehen wie viel Energie auf der Bühne herrschte. Die Stimme von Jeanette hat sich weiterentwickelt und klang richtig toll. "Das Leben meiner Träume" fand ich live unfassbar gut. Die Emotionen des Songs sind live viel greifbarer. Natürlich gab es auch Songs die richtig Stimmung machten z.b "keiner mehr wach". Auf dem zweiten Album einer meiner highlights. Der Premieren Song aus Wolgast wurde auch noch mal zum besten gegeben. "Bis aufs Blut". Zusehen wie die drei auf der Bühne ihre Leidenschaft auslebten war wirklich toll aber zuhören wie Klasse das Publikum mit machte war noch ein bisschen besser. Die Leute hatten Spaß an dem was sie Schenkung hörten. Ein ehren Wort ist in unseren Zeiten keine Selbstverständlichkeit mehr und ein "Indianerehrenwort" bedeutet vielen nicht mehr viel, unseren Ewigs bedeutet so ein Ehrenwort noch eine ganze Menge. Mir gefällt der Sound des Songs live etwas besser als auf CD aber das ist eine Geschmacksache. Die Stimmung war wunderbar und die ruhigen Songs sind ja manchmal etwas schwieriger bei Open Air Konzerten. Doch Bei ewig gab es keine Probleme bei den ruhigen Songs. Die Leute hörten zu. "Ein Geschenk" wurde natürlich gespielt und es wurde erwähnt das ewig mit dieser Nummer beim bundesvision songcontest teilnehmen werden. Sie mobilisierten die Menschen anzurufen Ende August. Es wäre so schön wenn am 29. august viele für ewig anrufen werden. Sie haben es wirklich verdient, weil sie ganz besonderes sind. Der Abend ging langsam dem Ende entgegen. Die letzten Songs waren " Sommer in Berlin - unser Himmel - ich bin zuhause".  
Das große Finale fand dann mit dem Song "Wir sind ewig" statt. Die Stimmung war unfassbar gut und es machte so viel Spaß diesen Abend noch zu erleben. Natürlich gab es auch dieses Mal wieder die Gelegenheit einen kleinen Plausch mit den dreien zu halten, Fotos zu machen und sich ein Autogramm geben zu lassen. Es ist so süß wie besorgt sie um die bekannten Fans sind. Wie sie fragen ob wir gut durch gekommen sind oder wie dankbar sie sind wenn man ihnen sagt wie schön das wieder war. Ich sag es, merkt euch diese Band, macht sie bekannt bei euren Freunden. Sie sind toll und verdienen das man ihnen eine Chance gibt.

Danke für euer Interesse. Habt eine gute Zeit 
Bis zum Nächsten Mal 
Alles Liebe k. 


Donnerstag, 9. Juli 2015

Helene Fischer - Das Farbenspiel in Berlin - Abgebrochen wegen Unwetter

Hallo ihr lieben,

Es gibt Konzerte die wird man so schnell nicht Vergessen. Helene Fischer Tanzt im Regen zu ihrem Mega Hit "Atemlos Durch die Nacht" und das Olypiastadion in Berlin feiert die Klatsch Nasse Helene und dann war auch schon Schluss.

Der Anfang war allerdings ganz Normal. Die Band "Glasperlenspiel" machte denn Opening und spielten Songs aus ihrem Frisch erschienen Album X. Einige ältere Tracks wie "Echt" waren auch dabei. Im Gegensatz zum Hamburger Konzert, war die Sängerin viel Fan näher und weniger Unsicher in dieser größten Ordnung zu spielen. Stimmung kam sicher im Vorderen Bereich auf aber an den Rängen bliebt es etwas Ruhiger. Nach ca 30 Minuten war Glasperlenspiel fertig und verließ die Bühne. Die Sängerin bedankte sich ganz süß beim Publikum und der Umbau für Helene begann.

Die Hitze war unfassbar... Einige Menschen im Stadion waren kurz vorm Umkippen. Das war wirklich nicht schön mir anzusehen wenn man das beobachten musste. Das  60 000 Menschen machten schon Stimmung bevor Helene auf die Bühne kam. Das zu beobachten war ziemlich Beeindruckend. Berlin, ihr hattet schon am Anfang meinen Respekt. Konzerte bei euch sind immer ziemlich gut.

Gegen 20:45 Uhr ging die Show von Helene los und wir wussten durch denn Moderator das an diesem Abend 40 Kameras im Einsatz waren um eine DVD Aufzuzeichnen (am Tag zuvor waren diese Kameras auch schon dabei denn Abend festzuhalten). "Unserer Tag" eröffnete das Konzert und das Stadion. Diese Frau hat es drauf die Menschen für sich zu begeistern. Sie Singt, sie Tanzt und sie ist Bildhübsch. Vielleicht ist sie ganz nah daran Perfekt zu sein, zumindest das was sie auf der Bühne zeigt, wie sie spricht, was sie macht kommt an das Wort Perfekt ran. Sie führte uns durch denn Abend und tauchte immer mal wieder ab um eine neue Jahreszeit zu zeigen. Die Cover die sie brachte waren wunderbar. Wir hörten viele ihrer Hits und hatten eine ausgelassene Zeit. Als die Handys und die Helene Fischer App zum Einsatz kamen funktionierte diese bei uns und das Farbenspiel im Stadion war Wunderschön. "Fieber" begeisterte die Fans wie eh und je. Langsam wurde das Wetter allerdings schlechter. Regen kam auf. Die Show ging allerdings noch eine weile weiter. Der Regen war auch noch nicht so Schlimm und der Wind sorgte eher für eine Abkühlung als für Unruhe. Irgendwann im Programm kamen die ersten Menschen an die Seite. Sie saßen dem Regen schutzlos ausgeliefert gegenüber von der Bühne. Es leerte sich langsam in der Mitte. Die Show änderte sich auch schon. Phanomen wurde vorgezogen und das verwirrte mich etwas. Die Stimmung blieb natürlich trotzdem gut. Nach dem Song musste Helene allerdings berichten das die Show unterbrochen werden müsse. Es gibt ein Unwetter das direkt über uns sei aber einen Song würde sie noch spielen. Der Song auf denn alle gewartet hatten. "Atemlos" erst ganz Ruhig und dann wurde noch mal alles gegeben. Helene wurde Klatsch Nass aber das störte sie nicht. Sie Feierte mit denn Fans diesen einen Song nochmal. Es war eine Bomben Stimmung. Am Ende merkte man das sie gar nicht von der Bühne wollte. Sie versprach das wir uns wiedersehen würden, das wir dann die ganze Show spielen würden.
Nach knapp 2 Stunden war also Schluss, etwa 30 Min, Show fehlten noch. Dazu gehörten das sie durch das Stadion fliegen würde und ein Unpluggend Set. Die Show war Trotz der Unterbrechnung Gigantisch. Helene im Wasser liegen zu sehen das war Unbezahlbar und total Beeindruckend. Und das sie gar nicht mehr von der Bühne wollte, sah man ihr einfach an. Wenn dieses Videos nicht auf die dvd wandert, wäre das wirklich traurig. Die Leute schafften es dann aus der Halle und die Bühne wurde abgebaut.  Schade das dass Wetter uns so bestraft. 

Danke für euer Interesse 
Alles Liebe. K