Sonntag, 20. September 2015

Torsten Goods - Thank You Baby - Tour 2015 - Hamburg Nochtspeicher





Hallo ihr lieben,

Die Musik Welt umfasst zahlreiche Genres und viele davon lernt man im Laufe der Zeit kennen, wenn man offen und neugierig ist. Mein Musik Geschmack umfasst einige Künstler über die ich im Laufe der letzten Jahre berichtet habe. Immer mal wieder habe ich mich auf Konzerte gewagt um mich von Künstlern überraschen zu lassen und um meinen Horizont zu erweitern. In dieser Woche hat ein bekannter Jazz Gitarrist ein Konzert im Hamburger Nochtspeicher gegeben. Torsten Goods macht seid vielen Jahren Musik und ist in Musiker Kreisen kein Unbekannter. Ich habe Torsten bei Sarah Connor das erste mal spielen sehen. Das Kunstwerk dass dieser Mann mit seiner Gitarre hinlegt ist wunderbar und sehr beeindruckend zu gleich. Nun bot sich mir die Chance diese wundervollen Gitarristen einmal selbst auf der Bühne singen zu hören. 

Im Nochtspeicher waren überall Stühle und Sessel aufgestellt die dazu einluden, es sich gemütlich zu machen. An der Bar gab es einen wunderbaren Wein und andere Getränke. Wir nahmen uns einen Wein und setzten uns nach hinten, in die Mitte. So war zwar klar das Fotos nicht so perfekt werden würden aber man kann die Stimmung und die Musik neutraler auf sich wirken lassen. Torsten und seine Musiker kamen gegen kurz nach 20:00 Uhr auf die Bühne und legten los mit ihrer Show. Die Musiker aus Torsten seiner Band kannten wir unter anderem auch von dem ein oder anderem Sarah Connor Konzert. Dieses Konzert war ganz neu für mich. In der Jazz Welt bin ich normalerweise nicht zu Hause und ich war gespannt was passieren würde. Die Menschen um uns herum waren eher in dieser Welt Zuhause. Das was geboten wurde, war etwas ganz anderes als das was ich bisher kannte. Der Gesang spielte eine weniger große Rolle, es gab ihn aber nicht in so einer Wichtigkeit wie es bei vielen meiner Musik Richtungen der Fall ist. Die Instrumente dagegen spielte eine große Rolle. Viele der Stücke gingen ziemlich lange und beinhalteten sehr viele Instrumentale Parts. Das war sehr beruhigend  und entspannend. Die Musik füllte den Raum und beschwerte eine gute Stimmung beim Publikum. Torsten sprach zu einigen Stücken etwas, erzählte das dass teilweise eigene Songs waren aber auch Cover Songs die sie neu aufgelegt haben oder aus denen sie ein Jazz Stück gemacht haben. Der Abend hatte eine kleine Pause in der man sich in Ruhe etwas zu trinken besorgen konnte und in dem ein kleiner Austausch mit dem Publikum möglich war. Der zweite Part des Abends war ähnlich wie der erste und bot einen runden Abschluss für dieses Konzert Erlebnis. Die Musik spielte die wichtigste Rolle in dem kleinen Rahmen. Vor Ort befanden sich circa 100 Menschen. Einige standen auf und tanzten zur Musik andere wippten in ihren Sesseln mit. Alles in allem schien das Publikum total begeistert zu sein.

Am Ende standt Torsten noch zur Verfügung um sein aktuelles Album -Thank You Baby - zu verkaufen. Das ein oder andere Autogramm schrieb er auch. Als die Location schon fast leer war, kam er noch zu uns und nahm sich etwas  Zeit um mit uns zu sprechen. Eine ganz besonderes schöne und nette Unterhaltung. Ein netter Typ der weiß wie man Musik macht. Ganz toll


Mein persönliches Fazit ist, das ich mir sicher bin, das die Jungs einen grandiosen Job gemacht haben an diesem Abend. Sie haben Menschen mit ihrer Musik berüht und dafür gesorgt das alle einen schönen Abend erleben durften. Jazz ist etwas das ich nicht jeden Tag hören könnte aber dieser Abend war schön und ich würde mir Torsten Goods wieder als Musiker ansehen, auch ohne Sarah Connor am Mikrophon. 

Danke für das Interesse an diesem Bericht. 
Alles Liebe 
K.