Sonntag, 8. Mai 2016

Texas Lightning - Ein Abend voller Höhepunkte - 10Jahre No No Never


(c) Secret-Music-Blog

Ihr Lieben,

Die Open Air Session ist Eröffnet. Endlich ist das Wetter schön und die Sonne hat genug Kraft um es uns Konzert Besuchern etwas angenehmer zu gestalten. In diesem Jahr startete meine Open Air Session mit einer Band die ich noch nie zuvor gesehen habe aber von denen ich genau einen Song kenne „No No Never“. Vor genau 10 Jahren war dieser Song überall zu hören weil die Band, die hinter diesem Song steckt Deutschland beim Eurovision Songcontest vertreten hat. Texas Lightning haben 10 Jahre nach diesem großen Hit nur noch selten die Möglichkeit Musik zu machen. Wie viele Musiker es machen, haben auch diese Herren und die eisigste Frau in der Runde Jane Comerford, viele Solo Projekte um die sie sich kümmern müssen. Doch es gibt Momente wo diese Band zusammen kommt und Musik machen möchte, weil sie untereinander Befreundet sind und weil sie die Musik lieben und das Projekt Texas Lightning sie zusammen führt.

Der 07.05.2016 sollte die Musiker wieder zusammen führen für einen fantastischen Abend. Das ganze fand in einem kleinem Ort  „Dodow“ statt und man feierte dort das Blütenfest. In diesem Ort gibt es Apfelbäume und eine Firma die Apfelsaft herstellt. Das Fest war sehr überschaubar und ließ erahnen das dies ein gemütlicher Abend mit guter Musik werden würde. Eine Band sollte das Publikum anheizen und die waren auch nicht schlecht, allerdings fehlte mir da die Nähe zum Publikum, der Dialog blieb fast komplett weg, dafür gab es Endlose Instrumentale Versionen der Cover Songs. Die Zugabe der Jungs war ziemlich nett, der Gitarrist kam runter von der Bühne und spielte in mitten der Menschen. Das war mein Persönliches Highlight dieser Band.
(c) Secret-Music-Blog
Ein Umbau fand statt und wir (eine gute Freundin von mir und ihre Freunden) Nutzen diese Zeit um uns in die erste Reihe zu stellen. Die Menschen vor der Bühne standen alle sehr Luftig und wir saßen eine ganze Weile auf dem Boden um unsere Kräfte zusammen zu halten. 

  Gegen 21:00 Uhr gab es eine nette an Moderation und dann kamen auch schon die Herren und die Dame auf die Bühne und legten los. (von diesem Moment haben wir LIVE auf unserer Facebook Seite berichtet.) Die erste Nummer heißt „Cowboy Too“ und sollte eigentlich für den Eurovision Songcontest genutzt werden, wie ich an diesem Abend von einem der treusten Jane Comerford Fans überhaupt, lernen sollte. Der Song war nicht schlecht und erinnerte mich daran, dass ich mich kaum mit dieser Art der Musik auseinander setzte. Es folgte der Song „Smoke Smoke“ und ein Cover Song der allerdings in der Texas Lightning Version zum Besten gegeben wurde ein  Klassiker „Like A Virgin“ von Madonna.  Jane Comerford übernahm die „Hauptrolle“ in der Runde. Sie war dafür zuständig mit dem Menschen im Publikum zu Reden und über die Songs zu sprechen. Das machte sie mit einer unglaublichen Natürlichen, Symphytischen und Charmanten Art. Hier und da kam ein kleiner Witz um die Ecke und man spürte die gute Stimmung in der Band. Ein Song der von Jane geschrieben wurde berührte mich richtig „Seven Ways….“ Wunderschön! Der Mann neben Jane heißt Malte und diese sollte ein Michale Jackson Song spielen auf den ich ziemlich gespannt war „Men in the Mirror“. Malte hat eine schöne Rauchige Stimme. Das klingt wirklich ziemlich gut. Jane forderte vor allem die Damen im Publikum auf zu Tanzen „Dancing Queen“ sollte mich allerdings auch nicht Bremen ein wenig zu Tanzen und Spaß zu haben. Die Stimmung im gesamten Publikum war ganz gut. Um uns herum machten alle mit und waren begeistert von der Show. Es wurde Getanzt, Geklatscht und die Gesichter verrieten dass sich wohl alle gut unterhalten fühlten. „Power of Lover, Linedance, Norwegian Wood, Ticket To Ride & The Voice“ waren weitere Songs im Set. Es machte einfach Spaß zuzuhören und zuzusehen. Die Atmosphäre war so schön Angenehm und voller Leichtigkeit, die Sorgen des Alltages für kurze Zeit vergessen. Es ging nur um den Moment und das man diesen Genoss in vollen Zügen. Ein weiterer Klassiker wurde geboten „Eye Of The Tiger“ klingt anderes ist aber trotzdem richtig gut. Jane kündigte den nächsten Song an und erzählte, das sie finde, das es keinen schöneren Text gibt als „Time After Time“ und vielleicht hat Sie damit sogar Recht. Eine Ewigkeit habe ich diesen Song nicht mehr gehört und fast Vergessen wie Schön er doch Klingt. Nun folgten noch einige Nummern wie „Sexy“ den Malte unbedingt Covern wollte. „Walk Of The Wild Side & C’est la Vie“ folgten auch noch bevor der bekannteste Song der Band gespielt wurde. Der Song der nun schon 10 Jahre alt ist und den trotzdem alle kennen. „No No Never“  Bei diesem Song hatte ich einmal das Gefühl Jane zeigt direkt auf mich aber sie könnte auch jemanden hinter mir gemeint haben. Ganz Egal. Der Song ist wunderschön und gefällt mir auch nach 10 Jahren noch ziemlich gut. Nach „All Night Long“ war auch schon Schluss. Im Grunde ist ein Konzert nur dann wirklich gut gewesen wenn man das Gefühl hat, das erst wenige Momente vergangen sind und nicht schon ein ganzer Abend. Die Zugabe Rufe ließen nicht lange auf sich warten und sie kamen für zwei weitere Songs zurück auf die Bühne. Danach war dann aber wirklich Schluss und ein Abend ging zu Ende voller schöner Momente.


(c) Secret-Music-Blog


Mit meiner Freundin und ihrer Freundin warteten wir noch auf die Band und wir hatten Glück. Jane und ihre Jungs konnten wir noch treffen und ein paar Sätze wechseln und natürlich machten wir auch ein Erinnerungsfoto. Der Perfekte Abschluss für diesen Abend

Alles Liebe 
K.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen