Mittwoch, 1. Juni 2016

Andreas Bourani Feiert mit 7500 Menschen in Hannover




Hallo ihr Lieben,

Dieser Blog wurde schon einige Male mit Konzert Erinnerungen gefüttert. Ein Mann dessen Name hier schon bekannt war, als ich den Menschen immer erklären musste wer er eigentlich ist, ist Andreas Bourani. Dieser Mann hat es geschafft innerhalb von wenigen Jahren sich mit seiner Musik in die Masse der Fans zu Singen. Der Erfolg ist ihm zu Gönnen. Seine Stimme, seine Songs und die Arbeit die er in seine Musik steckt sollten so viele Menschen wie möglich erreichen und das tut sie auch. Mittlerweile ist es relativ schwierig geworden an Andreas ran zu kommen. Früher hatte ich es da einfacher. Hier mal ein nettes Gespräch, da mal ein Foto und zum Abschluss meist noch eine Umarmung. Diese nähe ist nun nicht mehr vorhanden, die Hallen sind mittlerweile Riesig und die Massen der Fans werden immer mehr. Ich freu mich für Ihn und versuche ab und zu mir seine Shows noch anzusehen, auch bei mir hat sich der Wahnsinn etwas verändert. Früher musste es fast jede Show sein, die ich erreichen konnte und Heute ist es Entspannter, es darf ab und zu mal der Genuss sein und die Treffen, müssen nicht stattfinden auch wenn das ziemlich Schade ist. Es geht aber immer noch um den Genuss der Musik und solange dieser da ist, bleibe ich auch Fan und stehe zwar nicht mehr in der ersten Reihe aber zumindest noch in der Dritten so wie in Hannover.
Die Zeit in der ich Stundenlang vorm Einlass gewartet habe ist vorbei. Ich komme zum Einlass und möchte mit meiner Besten Freundin einen schönen Abend erleben.  Etwas ist allerdings gleich geblieben. Ich stehe immer noch an der Linken Bühnen Seite. Der Support Act war Ton-Band-Gerät und spielte einige Nummern, die mir Persönlich alle Unbekannt waren. Gleich beim ersten Song gab es Probleme mit dem Mikro des Sängers. Er Sang aber nichts kam beim Publikum an. Das Problem war schnell behoben und sie machten weiter als wäre nichts gewesen.  Die Band war nicht schlecht aber ich hatte Probleme die Texte zu Verstehen. Sie  machten ihre Show, wollten 2-3mal das die Menschen ihre Arme in die Luft reißen und waren dann auch ganz glücklich und zufrieden mit Hannover.
Es gab einen kleinen Umbau in dem Songs von der Sängerin Elif gespielt wurden. Elif und Andreas sind Beste Freunde und die Tatsache dass sie in der Tuiarena in Hannover gespielt wurde, gefiel mir ganz gut.  Es wurde Zeit für einen Abend voller guter Musik. Die Musik erlosch, es wurde Dunkel und auf der Bühne erhellte der Bourimant, einen Moment Später Erhellte sich die Bühne und die Band fing an zu spielen. Kurze Zeit Später hörte man Andreas Stimme und er tauchte auf der Bühne auf und die Show begann mit dem Song „Füreinander gemacht“. Komplett in Schwarz gehüllt und mit Coolen Bewegungen sorgte er für gute Stimmung im Publikum. Schnell merkte ich das meine Kamera einfach keine schönen Bilder machen wollte also stopfte ich das Ding zurück in die Hosentasche und vergnügte mich mit ein paar Handy – Schnappschüssen. Es ist schließlich nicht wichtig wie gut die Fotos sind sondern wie schön dieser Abend werden wird. Das erste Highlight war Übrigens der Blick von Julius aus er mich entdeckt hatte. Wir zwei Grinsten uns an und ich hatte das Gefühl, das er sich freut mich nach langer Zeit mal wieder zu sehen. „Nur in meinem Kopf“ Eignete sich Perfekt um zu Feiern. Die Sorgen hinter sich lassen und einfach Tanzen und Spaß haben. In der 3ten Reihe hatte man zum Tanzen genügend Platz. Meine beste Freundin und ich genossen es, einfach Spaß zu haben, uns zu Feiern und haben die Menschen um uns herum vergessen.  Über einen ganz besonderen Song, freute ich mich sehr. „Glück“ wurde gespielt und ich fand es irgendwie Schade das die Massen bei dieser Nummer nicht mit Sangen. Zumindest in meiner Ecke war das nicht so der Knaller Song. Schade, der Text ist so Wunderschön. Andreas hatte erzählt, dass er sich freut nun da zu sein und dass es aus gesundheitlichen Gründen zur Verschiebung des Konzertes kam. „Alles Beim Alten“ wurde auch zum Besten gegeben. Ich kann mich in seine Texte so verlieren. Die sind so Ehrlich und stammen aus dem Leben.  Über „Ultraleicht“ haben meine beste Freundin und ich uns tierisch gefreut. Das war genau unser Song. Er beschreibt genau das, was wir wirklich erlebt haben und wie es zwischen uns ist. Zwischen durch mussten wir einfach ein paar Verrückte „Selfies“ machen. Als Erinnerung an unserer Gemeinsame, Verrückte Zeit. Die Bühne sah übrigens ziemlich gut aus. Da möchte ich dem Team von Andreas wirklich mal ein FETTES Lob aussprechen. Klasse Bühne und WUNDERschöne Licht „Spiele“. „Was Tut Dir Gut“ ist auch so ein Song der Textlich immer wieder Passend ist und mich dieses Mal wirklich umgehauen hat. Es geht halt ins Herz. Erstaunt hat mich, dass es ziemlich viele Songs aus Staub und Fantasie auf die Bühne geschafft haben, so auch „Zusammen Untergegangen“. Leider hatte ich bei dieser Nummer das Gefühl das die Leute es nicht so gut fanden oder das sie es gar nicht kannten. Die Stimmung war irgendwie anderes.  Mein Highlight der Setliste war der Song „ Mit Der Zeit“ weil ich es ein Teil meiner Biographie ist und mich zutiefst an eine schmerzhafte Zeit erinnert. Diese Nummer bringt mich immer wieder zu dem Anfang zurück, in der Zeit in der ich Andreas kennen gelernt habe und seine Musik mich verzaubert hat. Dieser Song ist für ein paar Minuten eine Zeitreise der letzten 5 Jahre. Verrückt, was alles passiert ist. „Nimm meine Hand“  bot eine super Bühnen Show. „Hey“ & „Delirium“ brachten die Herz Schmerz Songs zum Vorschein. Zeit für eine Runde Taschentücher. Letztere Nummer Spielten die Jungs auf dem Steg. Dort folgte auch noch der Song „Frieden“ & „Astronaut“ Hierzu muss man sagen dass Andreas selbst den Rap Part von Sido übernimmt. Unterhaltsam aber nicht unbedingt sein Ding. Möchte ich jetzt mal sagen. Trotzdem, sehr Mutig das er das macht. Respekt! Zum nächsten Song kamen die Jungs brav zurück zur Hauptbühne um dort „Wieder am Leben“ zum Besten zu geben. Mit den Worten „nun kommt ein Song den ihr kennt“ und diese Nummer kannten wirklich alle „Auf anderen Wegen“.
Die Party Stimmung kam eindeutig zum WM HIT „Auf Uns“. Die Massen rasteten aus und Sangen mit und die Stimmung war so am Beben wie bei keinem anderen Song. Wir Feierten alle gemeinsam eine Party und hatten Spaß beim Singen mit Andreas.  „Ein Ende nach dem Anderen“ brachte mich Persönlich zum Feiern. Ich bin Fan, dieser Nummer. Das Rockt einfach.
Für „Eisberg“ hatten sie sich etwas Besonderes einfallen lassen. Andreas Saß am Technik Stand und Spielte dort ganz alleine die Nummer. Die Band blieb auf der Bühne und Setzte dort irgendwann mit ein. Durch das Publikum ging Andreas zurück auf die Bühne um Dort Wunder zu spielen. Am Ende der Nummer stellte er seine Band vor und Sang endlos mit dem Publikum. Es Folgte „Glitzer Regen“ und das gehörte Ebenfalls zu meinen Highlights. Ich liebe diese Momente wo etwas vom Himmel fällt und die ganze Halle leuchtet.

Als allerletzte Zugabe gab es den Song „Sein“ zu der Andreas (wie immer J ) die “Sein“ Gesichte erzählte. Wie er in den Bergen war und eine Wanderung unternommen hatte und die Letzte Gondel verpasst hatte. Andreas wollte bei diesem Song keine Handys sehen, er wollte dass wir alle den Moment genießen, ganz bewusst.
Mein Fazit: Die Musik lässt mich einfach nicht los. Die Texte sind immer noch ein großer Teil meines Lebens aber ich merke diese Veränderung und habe nicht mehr so viel Spaß wie Früher. Wahrscheinlich bin ich nicht der Hallen – Konzertgänger. Ich denke, das diese kleineren Locations eher das sind was ich mag. Trotzdem würde ich mir immer  eine Show von Ihm ansehen. Ich Trauere manchmal der Vergangenheit nach, als es so einfach war mit Andreas zu Sprechen und ihm zu begegnen, doch eins bleibt, die Erinnerungen. Dieses Konzert war fast schon eine Zeitreise der Vergangen 5 Jahre. Eine Zeit die mir viel bedeutet und nun bin ich gespannt wie es weiter geht. Diese Tournee ist vorbei, weitere Termine bisher nicht bekannt. Es wird Ruhiger werden um Andreas und er wird sich zurückziehen und neue Musik machen und ich bin gespannt wie mich diese neue Musik beeinflussen wird und wie die Reise mit Andreas weiter geht.

Danke für euer Interesse.

Alles Liebe K.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen